Life TIP III – Urteil des OLG Frankfurt – 23 U 28/15 – gegen Credit Suisse (Deutschland) AG rechtskräftig

/ 26.04.2017 / / 101

Mit Urteil vom 01.06.2016 – 23 U 28/15 – hat das Oberlandesgericht Frankfurt a.M. einem Kunden der Credit Suisse (Deutschland) AG Recht gegeben und diese wegen fehlerhafter Anlageberatung zu Schadensersatz in Höhe von rund 800.000,00 Euro verurteilt. Das Oberlandesgericht Frankfurt a.M. hat es nach durchgeführter Beweisaufnahme als erwiesen angesehen, dass die Beratung der Credit Suisse (Deutschland) AG im Zusammenhang mit der fondsgebundenen Lebensversicherung Life Traded Insurance Portfolio Germany (Life TIP III) fehlerhaft erfolgt ist.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Wie so häufig sind auch in dem entschiedenen Fall Produktpräsentationen verwandt worden, die eine tatsächlich nicht vorhandene Sicherheit vorgetäuscht haben. Die Life TIP III ist etwa als Tilgungsinstrument für Kredite oder zur Altersvorsorge anempfohlen worden. Tatsächlich beinhaltet diese fondsgebundene Lebensversicherung aber erhebliche Verlustrisiken, die sich insbesondere bei dem Fonds mit US-amerikanischen Policen realisiert haben.

Das Urteil ist nunmehr rechtskräftig, nachdem die Nichtzulassungsbeschwerde der Credit Suisse (Deutschland) AG mit Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 07.03.2017 – XI ZR 303/16 – zurückgewiesen wurde.

HAHN Rechtsanwälte führt derzeit noch weitere Klageverfahren gegen die Credit Suisse (Deutschland) AG, die sich unter anderem auf die fehlerhaften Produktpräsentationen stützen.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Für die Investoren, die nicht rechtzeitig verjährungshemmende Maßnahmen eingeleitet bzw. keinen Verzicht auf die Verjährungseinrede vorliegen haben, besteht nach Auffassung von HAHN Rechtsanwälte noch die Möglichkeit, das Rücktrittsrecht vom Versicherungsvertrag auszuüben. HAHN Rechtsanwälte vertritt bereits zahlreiche Versicherungsnehmer, die den Rücktritt vom Versicherungsvertrag erklärt haben. Eine erste Klage gegen die Credit Suisse Life & Pensions AG ist bereits in Vorbereitung.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961