Nach Brustwachstum: Mann klagt gegen Risperdal-Hersteller Johnson & Johnson

/ 09.04.2017 / / 423

Risperdal ist ein vom Pharmariesen Johnson & Johnson entwickelter Produkt mit dem Wirkstoff Risperidon. Risperdal, bzw.  Risperidon wird zur Behandlung von Schizophrenie verwendet und gehört seit 2013 zu den von der Weltgesundheitsorganisation für unentbehrlich eingestuften Medikamenten. Allerdings gibt es in den Vereinigten Staaten jetzt wohl ein Problem mit dem Wirkstoff. Ein Mann verklagt Johnson & Johnson auf Schadensersatz, weil ihm nach Einnahme des Medikamentes Brüste wuchsen, die sein Leben so beeinträchtigten, dass er sie operativ entfernen lassen musste. Seine Klage und sein Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz beruhen darauf, dass Risperdal in den Vereinigten Staaten wohl über Jahre ohne entsprechende Warnhinweise bezüglich eines nicht normalen Brustwachstums verkauft und verschrieben wurde.

Der so genannte Beipackzettel der deutschen Produktvariante nennt das Anschwellen der Brustdrüsen als mögliche Nebenwirkung. „Das Arzneimittel erhöht häufig den Wert eines Hormons namens ‚Prolaktin‘. Dies kann zu Nebenwirkungen wie Menstruationsstörungen oder Problemen mit der Gebärfähigkeit bei Frauen und Anschwellen der Brustdrüsen bei Männern führen.“

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

 Streaming and download Kong: Skull Island (2017)

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961