Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Dispokredit falsch berechnet – Nach Kontoprüfung können sich hohe Ansprüche ergeben

/ 29.04.2016 / / 251

“In der Betreuung unserer Kunden werden wir immer wieder auf verdächtig hohe Dispositions- und Überziehungszinsen von Banken und Sparkassen aufmerksam gemacht!” Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden, ist einigen dieser Verdachtsmomente probeweise auf den Grund gegangen und hat anhand finanzmathematischer Gutachten errechnen können, dass Banken mehr als einmal bei der Zinsberechnung mangelnde Sorgfalt walten lassen: “Und das eigentlich immer zu Lasten der Kunden!” weiterlesen

Kündigung von Bausparverträgen: BGH soll über Revision entscheiden

/ 24.05.2017 / / 222

Die umstrittene Kündigung von alten Bausparverträgen durch die Bausparkassen landet wohl endgültig vor dem Bundesgerichtshof. Das OLG Stuttgart hatte unlängst entschieden, dass eine Kündigung der Wüstenrot Bausparkasse nicht wirksam ist (Az.: 9 U 171/15). Dagegen will die Bausparkasse nach Medienberichten Revision einlegen. Dann muss das höchste deutsche Gericht über die Rechtmäßigkeit der Kündigungen entscheiden. weiterlesen

Wie Sie sich vor Immobilienbetrug schützen können

/ 29.04.2016 / / 316

Immobilienbetrüger versuchen Sie mit miesen Maschen abzuzocken. Grade im Zeitalter des Internets wird es für die Betrüger immer einfacher: Online finden sich eine Vielzahl von Immobilienportalen auf denen sich einfach eine gefälschte Immobilienanzeige einstellen lässt. Mit den unterschiedlichsten Methoden versuchen Sie dann ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Welche Arten von Immobilienbetrug es gibt und wie Sie diesen erkennen, verraten wir Ihnen hier. weiterlesen

Swaps: Banken müssen über negativen Marktwert aufklären

/ 24.05.2017 / / 337

Wenn Banken eigene Zins-Swaps-Verträge anbieten und damit höchst spekulative Produkte im Angebot haben, dann darf ein Kunde höchste Ansprüche an die Beratungsqualität stellen. Mit einem Urteil vom 22. März 2016 (XI ZR 425/14) hat der BGH einer NRW-Kommune Recht gegeben, die die WestLB wegen falscher Anlageberatung verklagt hatte. Zuvor hatten sich bereits die Vorinstanzen auf die Seite der Kommune gestellt. Die Kommune hatte mehrere Millionen Euro in drei Zinsswaps-Verträge investiert und viel Geld verloren. weiterlesen

Irreführung der Verbraucher durch Mogelpackungen

/ 28.04.2016 / / 93

Fast jeder Verbraucher hat sich wohl schon über sogenannte Mogelpackungen geärgert. Also über Produkte, deren Verpackung weit mehr verspricht als tatsächlich drin ist. Das Oberlandesgericht Hamburg hat mit Urteil vom 25. Februar 2016 entschieden, dass derartige Mogelpackungen irreführend sind, wenn der Verbraucher über den tatsächlichen Inhalt getäuscht wird (Az.: 3 U 20/15). weiterlesen