Mifa-Anleihe: Zum Schluss entscheiden die Anleihegläubiger – Gläubigerversammlung soll in Kürze stattfinden

/ 24.05.2017 / / 40

Die gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger teilen mit, dass eine Stundungs- und Verzichtserklärung mit der MIFA wie folgt getroffen wurde:

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

1.       Die fälligen Zinsansprüche der Gläubiger wurden bis zum 31.03.2015 gestundet.

2.       Anleihegläubiger verzichten bis zum 31.03.2015 auf Kündigungsrechte.

3.       Voraussetzung für die Stundung und den Verzicht auf die Kündigungsrechte bis zum 31.03.2015 ist die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der MIFA.

4.       Geänderte Anleihebedingungen vom 25. August 2014 dienen lediglich der technischen Umsetzung der Stundung der Zinsansprüche bis zum 31.03.2015.

Die MIFA AG teilte mit, dass ein mögliches Restrukturierungskonzept entwickelt wurde. Die Anleihegläubiger wurden über dieses Restrukturierungskonzept laut Aussage der Vertreter der Anleihegläubiger informiert.

Die Entscheidung über das vorgelegte Restrukturierungskonzept liegt letztlich bei den Anleihegläubigern. Diese sollen zeitnah zu einer Gläubigerversammlung eingeladen werden.

Bereits im Mai 2014 war die MIFA in Schieflage geraten und räumte ein, fällige Zinsen an die Gläubiger nicht zahlen zu können. Mit dem 2. September 2014 wurde die Flat-Notierung der Anleihe realisiert.

Wir vertreten Sie bei der Einschätzung und Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen.
Weitere Informationen unter: http://www.roessner.de/unternehmensanleihen
Rössner Rechtsanwälte
Redwitzstr. 4, 81925 München
Tel.: (089) 99 89 22-0, Fax (089) 99 89 22-33
info@roessner.de

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter: /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961