Aus Agio wird Ausgabeaufschlag

/ 24.05.2017 / / 28

Anleger und Verbraucher können sich freuen: Denn Produktinformationsblätter (PIB) sollen einfacher und besser verständlich werden. Dazu haben die Deutsche Kreditwirtschaft, Anleger- und Verbraucherschutzverbände und das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ein gemeinsames Glossar erarbeitet.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Ziel ist, dass Produktinformationsblätter auch für den Laien verständlicher werden. Spezifische Fachausdrücke und lange Sätze sollen durch eine verständlichere Ausdrucksweise ersetzt werden. Dies gelte auch besonders für Produkte wie geschlossene Fonds oder Zertifikate. So soll demnächst beispielsweise der Begriff Agio durch Ausgabeaufschlag ersetzt werden oder die Fix-Kupon-Anleihe zur Festzinsanleihe werden.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Penins: Hallo zusammen, um weitere Leute von eine Fehlentscheidung mit Nfon abzuhalten, möchte...
  • Peter Q.: Klarmobil buchte trotz Handy-Spar-Tarif, jeden Monat 3,50 € vom Handy-Guthaben ab,...
  • Redaktion: Hochgerechnet auf 300.000 Km und dann noch den Mehrverbrach dazu – da summiert...
  • Redaktion: Am Wirkungsvollsten wäre es, das Unternehmen oder die Berater zu verklagen, alles...
  • Andreas: Solche Praktiken scheinen zuzunehmen. Auch mir wurden solche “Beteiligungen”...