Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Elena sucht Freund in Stuttgart

/ 27.07.2013 / / 89

Ich hoffe, dich kennenzulernen….

Nein, liebste Elena, ich möchte dich nicht kennenlernen, obwohl es mich schon interessiert, wie du es hinbekommst, mir täglich fast 100 emails zu senden und niemals den Mut zu verlieren. Also Elena, viel Glück weiterhin. Irgendwer wird dich wohl daten….Ich komme leider nicht aus Stuttgart…

web.de-Freemail – wirklich kostenlos?

/ 04.12.2015 / / 4.457

Ist web.de Freemail ( 1und1 Mail & Media GmbH ) wirklich kostenlos und so toll, wie die Werbung verspricht? verbraucherschutz.tv hat das Anmeldeprozedere mal auf versteckte Kostenfallen geprüft. Das Lesen der AGB ist selbst für geübte Leser recht langwierig und quälend langweilig. Dass ein 14-Jähriger grundsätzlich anklicken muss, dass er diese AGB gelesen und akzeptiert hat, ist schon allein ein Punkt, der Skepsis nährt und nach Jugend- und Verbraucherschutz verlangt. weiterlesen

Baumarktkette Praktiker kündigt Insolvenz an

/ 24.05.2017 / / 38

Die Baumarktkette Praktiker steht vor der Insolvenz. Rund 20.000 Mitarbeiter sind in zahlreichen Märkten deutschlandweit von der drohenden Zahlungsunfähigkeit der Praktiker-Kette betroffen. Während die Marke Max Bahr offensichtlich bessere Zahlen schreibt und fortgeführt werden soll, wurde für die Praktiker-Kette seitens der Geschäftsführung angekündigt, einen Insolvenzantrag stellen zu wollen. Damit schließen die Tore der Praktiker-Fillialen nicht von heute auf morgen. Erst einmal ist der Insolvenzantrag eine schlechte Nachricht für Investoren, sonstige Geldgeber und vor allem für Lieferanten des Marktes, die nun auf eine ausreichende Insolvenzmasse hoffen müssen, um sich einigermaßen schadlos halten zu können.

Wie es für die Mitarbeiter weitergehen soll ist noch nicht klar. Experten warnen schon lange vor den Folgen des Preisdumpings in der Baumarkt-Branche. Hier werde mit dermaßen spitzer Feder kalkuliert, dass schon kleinste Einbrüche katastrophale Folgen für die Zahlungsfähigkeit haben können.

Vorsicht: Gut gemachte Pishing-Mails angeblich von Amazon

/ 09.07.2013 / / 357

Die aktuelle Pishing-Mail von Amazon ist eigentlich von keiner offiziellen Post mehr zu unterscheiden. Wäre da nicht die Tatsache, dass kein Bezahldienst dieser Welt versuchen würde, bestehende Nutzer-Zugangsdaten zur Kontrolle zu ermitteln. Also Leute: egal wie alt und unerfahren ihr seid: Kein namhafter Internetdienstleister fragt in Mails nach Zugangsdaten. Und immer wieder ein verlässliches Indiz: Irgendwo steckt IMMER ein Rechtschreibfehler. weiterlesen

Anklage gegen Markus Frick

/ 24.05.2017 / / 103

Der als TV-Börsenexperte bekannt gewordene Markus Frick ist von der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen Börsenmanipulation und Betrug angeklagt worden. Der ehemalige M24-Moderator, der seit Anfang des Jahres in Untersuchungshaft sitzt, hatte mit Börsenbriefen Aktien beworben und viele der 3000 Empfänger seines Rundschreibens dazu gebracht, in ein Musterdepot zu investieren. Sinn und Zweck der Aktion war aber offensichtlich nicht das Wohl der Anleger, sondern eher der Gewinn der Auftraggeber, die durch die Manipulation des Kurses die eigenen Aktien teuer wieder verkaufen konnten. Den Anlegern entstand ein Schaden von etwa 600.000 Euro. Frick selbst soll als Lohn etwa 2 Millionen Euro erhalten haben.