Anklage gegen Markus Frick

/ 24.05.2017 / / 103

Der als TV-Börsenexperte bekannt gewordene Markus Frick ist von der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen Börsenmanipulation und Betrug angeklagt worden. Der ehemalige M24-Moderator, der seit Anfang des Jahres in Untersuchungshaft sitzt, hatte mit Börsenbriefen Aktien beworben und viele der 3000 Empfänger seines Rundschreibens dazu gebracht, in ein Musterdepot zu investieren. Sinn und Zweck der Aktion war aber offensichtlich nicht das Wohl der Anleger, sondern eher der Gewinn der Auftraggeber, die durch die Manipulation des Kurses die eigenen Aktien teuer wieder verkaufen konnten. Den Anlegern entstand ein Schaden von etwa 600.000 Euro. Frick selbst soll als Lohn etwa 2 Millionen Euro erhalten haben.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Bank & Bürgschaft / Verbraucherschutz Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961