Schlumberger-Anleihen der Firma ICB: Finger weg von diesem Angebot

/ 24.05.2017 / / 38

Dr. Jürgen Klass II, Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, warnt vor der Finanzfirma ICB, die Schlumberger-Anleihen unters Volk bringen will.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die Anlagevermittlung ist ein Bereich, der – im Hinblick auf das Vermögen der Anleger – ein erhöhtes Gefahrenpotenzial aufweist. Die Kunden sind angesichts des häufig zwischen ihnen und dem Vermittler bestehenden großen Kompetenz- und Informationsgefälles in besonderem Maße auf die Seriosität und die persönliche Zuverlässigkeit des Finanzexperten angewiesen. Zugleich legen sie im Vertrauen hierauf nicht selten einen erheblichen Teil ihres Vermögens “in die Hände” des Vermittlers, indem sie seinem Rat folgen. Die damit gegebene besondere Vertrauensempfindlichkeit der Anlagevermittlung erfordert daher neben der notwendigen Sachkunde auch die Zuverlässigkeit und Integrität der hiermit betrauten Person. Genau daran hapert es aber manchmal. Bestes Beispiel ist dafür ist die Finanzfirma ICB, deren Mitarbeiter unter verschiedenen Namen ältere und vermögende Privatleute telefonisch kontaktieren und ausländische Papiere aufzuschwatzen versuchen.

Für die Senioren, die in den letzten Monaten einen Anruf von der Fa. ICB aus der Schweiz erhalten, klingt das Angebot durchaus verlockend: Anlegern winken Renditen bis 9,25 Prozent pro Jahr, wenn sie Schlumberger-Anleihen zeichnen. Doch Vorsicht, das Unternehmen mit angeblichem Sitz in Zürich, ist nicht in der Lage, den Nachweis der Mittelverwendung zu führen. Das Kapital muss zunächst auf ein Konto in den Niederlanden überwiesen werden, von dort fließt das Geld in unbekannte Kanäle. In Zürich selbst gibt es nur ein virtuelles Büro. Es ist davon auszugehen, dass es sich um ein betrügerisches Geschäftsmodell handelt, zumal Schlum­berger selbst gar keine Anleihen mit diesen Konditionen hat. Genaue Informationen über die dubiosen Hintermänner von ICB sind nur schwer zu bekommen. Die Internetpräsenz ist zwischenzeitlich abgeschaltet worden.

Das Forum für Anlegerschutz wird in dieser Angelegenheit weiter recherchieren und warnt mögliche Betroffene vor den unseriösen Offerten.

Mehr Informationen: www.forum-anlegerschutz.de

 

Autor: Rechtsanwalt Dr. Jürgen Klass II

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter: /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Liebe Leute, ihr könnt euch das Spammen hier echt sparen – eure...
  • Udo Schmallenberg: Hallo, das kann ich hier leider nicht beantworten. Das kann eigentlich nur ein...
  • Wolfgang Rutschow: Wenn in der obersten Geschoßdecke eines Bürohauses eine Aussparung von 4 x 4 m...
  • Peter Buschman: Meine Frau ist seit einiger Zeit oft nicht zu Hause und die Erklärungen scheinen...
  • Udo Schmallenberg: Hallo, das hat auch nichts mit Adblue zu tun – es geht um die Vorstufe,...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961