Nachhaltige Fonds investieren Anlegergeld oft fragwürdig

/ 24.05.2017 / / 56

Wie zuletzt durch das Magazin „Der Stern“ veröffentlicht, investieren sogenannte nachhaltige Fonds das Geld der Anleger einer in Berlin von den Grünen veröffentlichten Untersuchung zufolge häufig auch in nicht allgemein als ökologisch, sozial oder ethisch akzeptierte Kapitalanlagen. Stattdessen habe jeder von zehn analysierten Aktienfonds etwa in den Bereich Atomkraft, teilweise auch in die Öl- und Gasindustrie sowie die Rüstungsbranche investiert.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Im Rahmen der Studie wurden in Deutschland zugelassene Aktienfonds aus den Rubriken Nachhaltigkeit, Ethik und Ökologie, welche in Unternehmen weltweit investieren, untersucht. Dabei dienten Geschäftsberichte und Internetseiten der Unternehmen als Informationsquellen.

Die untersuchten Fonds hätten in insgesamt 731 Firmen Geld gesteckt. Mehr als jedes zehnte dieser Unternehmen sei im Atombereich aktiv gewesen wie etwa in der Uranförderung, im Kraftwerksbau oder -betrieb sowie der Atommüllentsorgung. Ein Fonds habe sogar aktiv mit dem Verzicht auf Investitionen in Kernkraft geworben, jedoch Geld in einen Konzern gesteckt, der an einem Atomstrom-Produzenten beteiligt sei.

Neun von zehn untersuchten nachhaltigen Fonds hätten Anlegergeld auch in Rüstungsfirmen investiert, heißt es in der Untersuchung. Dazu gehörten demnach Hersteller von Waffen, Munition, Panzern, Kampfflugzeugen und -hubschraubern sowie Kriegsschiffen.

Die Kanzlei Cäsar-Preller empfiehlt daher: Wer sich als ein an Nachhaltigkeit orientierter Anleger versteht, möge zukünftig genauer prüfen, ob der von ihm gewählte Anlagefonds tatsächlich das hält, was er verspricht, da derzeit kein einheitlicher Standard bestimmt, was unter der „Nachhaltigkeit“ von Geldanlagen zu verstehen is

Mehr Informationen: Cäsar-Preller aktuell

Von RA Manhart

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Geld & Aktien / Verbraucherschutz Schlagwörter: /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Hallo, das ist ein Urteil aus der Schadstoffklasse 6 (EVO), es gibt aber auch...
  • Bernd: Guten Tag, bezieht sich dieses Urteil auf den Q7 4M ab Baujahr 2015 oder auf den...
  • Sven Dummann: die WVB Centuria bedient sich unredlicher Mittel zur Erschleichung von...
  • Mario Schwarz: Mir war fremd, dass sich der Neupreis für den Wagen auf mehr als 50.000 Euro...
  • Franz Fischer: Hallo, ich hatte Ende 2018 etwa 200 € auf meinem Konto bei xmarkets und einen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961