Schmallenberg-Virus: Meldepflicht geplant

/ 24.05.2017 / / 69

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) plant eine Meldepflicht für das Schmallenberg-Virus. Diese Krankheit war zuletzt bei Rindern und Schafen in NRW, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hessen aufgetreten.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Um die Meldepflicht durchzusetzen, muss aber zunächst der Bundesrat in seiner Sitzung Ende März grünes Licht für das Vorhaben geben. Bislang haben die betroffenen Bundesländer die Veterinärbehörden dazu aufgerufen, Verdachtsfälle freiwillig zu melden.

Darüber hinaus setzt sich das BMELV auch für eine Meldepflicht auf EU-Ebene ein. Neben Deutschland ist das Schmallenberg-Virus auch in Belgien, den Niederlanden und Großbritannien  aufgetreten. Auch die Forschung im Hinblick auf Diagnostik und Impfung soll in der EU forciert werden.

Rinder, Schafe und Ziegen können vom Schmallenberg-Virus befallen werden. Besonders bei neu geborenen Tieren können erhebliche Schäden auftreten. So wurden in den betroffenen Bundesländern schwere Missbildungen bei Lämmern festgestellt. Nach bisherigem Kenntnisstand besteht für den Menschen keine Gefahr.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • F. Dorn: “Laut Vodafone wird die entsprechende Klausel seit 4 Jahren nicht mehr verwendet....
  • F. Dorn: Vodafone GmbH Düsseldorf droht auch aktuell mit SCHUFA usw. entgegen bestehendem...
  • Penins: Hallo zusammen, um weitere Leute von eine Fehlentscheidung mit Nfon abzuhalten, möchte...
  • Peter Q.: Klarmobil buchte trotz Handy-Spar-Tarif, jeden Monat 3,50 € vom Handy-Guthaben ab,...
  • Redaktion: Hochgerechnet auf 300.000 Km und dann noch den Mehrverbrach dazu – da summiert...