Preissuchmaschinen müssen aktuell sein

/ 24.05.2017 / / 57

Nun ist es endgültig: Der Bundesgerichtshof (BGH ) hat entschieden, dass Händler, die ihre Produkte in Preissuchmaschinen bewerben, diese auch zu dem dort angegeben Preis im eigenen Shop-System anbieten müssen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Im verhandelten Fall aus dem Jahre 2006 hatte ein Online-Händler den echten Preis für eine Espressomaschine um 37 Euro erhöht und der Preissuchmaschine gemeldet. Hier wurde aber nicht schnell genug reagiert. Noch Stunden nach der Preiserhöhung führte die Preissuchmaschine den Händler noch als “Günstigstes Angebot” mit dem alten Preis.

Dies wertete das BGH in der Konsequenz als vielleicht ungewollten, aber doch vorhandenen Wettbewerbsvorteil und stufte das Vorgehen als Irreführung ein. Konsequenz aus dem Urteil: Shop-Betreiber dürfen den Preis im eigenen Shop erst dann erhöhen, wenn die Suchmaschinen, bei denen sie werben, die Änderungen auch übernommen haben. Die Ausrede “Alle Angaben ohne Gewähr” hilft dabei nicht weiter.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Das LG Berlin hatte die Klage eines Mitbewerbers abgewiesen, die Berufungsinstanz – das Kammergericht – hatte der Klägerin aber Recht gegeben und das Urteil zur Überprüfung an den BHG weiter geleitet. Die Bestätigung (I ZR 123/08) lässt keine Revision zu.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961