Abo-Falle statt Gewinnspiel

/ 24.05.2017 / / 5.425

Attraktive Gewinne sind meist die Köder für eine Abofalle. Die Opfer bemerken ihre missliche Lage oft erst, wenn auf den monatlichen Abrechnungen von t-mobile oder Klarmobil regelmäßig kleinere Summern verbucht sind, ohne dass man genau nachvollziehen kann, für welchen Dienst man da überhaupt bezahlt. Die Anbieter dieser Gewinnspiele behaupten zwei Dinge standhaft und gegen jede andere Darstellung:

1. Die Kosten des Dienstes sind über klar ersichtlich
2. Der Vertragsabschluss wird erst nach Eingabe der Handynummer durch die zusätzliche Angabe eines persönlichen Kennwortes wirklich gültig.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Nach den verbraucherschutz.tv vorliegenden Erfahrungsberichten sieht die Realität aber anders aus. Wir suchen nun weitere Betroffene, die uns ihren Weg in die Abo-Falle beschreiben. Dazu kann die Kommentarfunktion dieses Beitrags genutzt werden.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 4 Kommentare
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

4 Kommentare zu “Abo-Falle statt Gewinnspiel”

  1. Sylvia sagt:

    Die Firma, die hinter der Nummer 01805636546 steckt, geht sogar noch viel dreister und vor allem rufschädigend vor.

    Mein Mann wohnt bereits mehrere Jahre nicht mehr bei seinen Eltern, gibt also auch nirgends deren Nummer an. Er nimmt an keinen Gewinnspielen teil und trotzdem bekommen meine Schwiegereltern seit mehreren Wochen regelmäßig Anrufe, wo man gezielt nach “Ihrem Sohn” fragt.

    Immer wieder betonten sie, dass er nicht bei ihnen wohnt und sie nicht belästigt werden wollen, die Anrufe wurden häufiger.
    Als die Schwiegereltern kaum noch ans Telefon gingen oder gleich wieder auflegten, wenn man nach meinem Mann fragte, benutzte die Firma einen Trick, der meiner 80jährigen Schwiegermutter fast einen Herzinfarkt einbrachte (sie ist Herzkrank).

    Die “Dame” am Telefon sagte ihr, sie rufe vom Gericht an, mein Mann säße tief in der Patsche, es würde jetzt richtig teuer werden, wenn er aus “der Sache” überhaupt noch rauskommen wolle und bestenfalls könnte man eine Einigung ohne größere Konsequenzen erzielen, wenn meine Schwiegermutter ihr die Nummer meines Mannes gibt.

    Die alte Dame war so in Panik, um ihren Sohn, dass sie die Handynummer meines Mannes rausgab.
    Durch die Aufregungging es meiner Schwiegermutter sehr schlecht, der Schwiegervater rief wütend bei uns an, was mein Mann wohl verzapft habe und wie schlecht es dadurch der Mutter ginge.

    Mein Mann konnte sich darauf keinen Reim machen, doch kurz darauf begannen dann bei ihm die Anrufe.
    Der Firmen- und Anrufername wird genuschelt, man behauptet, mein Mann habe Gewinnspielverträge und er solle weiter dafür bezahlen.

    Das stimmt absolut nicht und wir können uns nicht erklären, wie diese Firma auf den Namen meines Mannes kommt.
    So erklärte mein Mann, dass er nirgends teilnimmt, dies auch nicht vorhabe, sich die Anrufe zukünftig verbittet und erklärte ebenfalls, dass wir alle in der Robinsonliste registriert sind und, sollten weitere Anrufe kommen, wir uns an die Bundesnetzagentur, den Verbraucherschutz wenden und anwaltliche Vertretung, inkl. Strafanzeige stellen.

    Von versteckten Drohungen, man wüsste, wo mein Mann wohnt und er solle gut auf seine Gesundheit aufpassen, über Beleidigungen, war alles vertreten.
    In dem, wie auch in den Telefonaten, die sich seither aneinander reihen, bei meinem Mann und meinen Schwiegereltern, die mittlerweile schon Angst haben, ans Telefon zu gehen.

    Eine Anfrage bei der Polizei brachte die Aussage, dass eine Anzeige wenig Sinn habe, da wir nachweisen müssten, nie unser Einverständnis zu solchen Anrufen gegeben zu haben und Anzeigen in dieser Art sowieso meist eingestellt werden würden.

    Wie sollen wir das nachweisen?
    Und wie kann man diesen Anrufen eine Ende setzen?

  2. Volker K. sagt:

    Sehr geehrte Damen + Herren,

    seit ca. 3 Monaten werde ich nun schon belästigt.Die Firma ist Eurowings Hamburg.
    Es wurde mir nie etwas schriftliches mitgeteilt.( Auch nich per e-mail.)
    Am 4.2.2010 wurde ich nun von der Rechtsabteilung,von einem Herrn Roland
    Sch.,angerufen.Der sagte mir,daß ich da nicht mehr rauskomme.
    Ich habe daß schriftlich angefordert,was mir bis heute nicht vorliegt.
    (Auch kein e-mail.)
    Die Nummern unter denen ich angrufen wurde:
    01805636546,09001875011586,01805636546,
    0216156700,04003812920546,021914644882 und unbekannt,Bitte tun Sie etwas.Freundliche Grüße Volker K,

    admin: Ich tue gar nix, hab mit dem Forum schon genug um die Ohren – aber vielleicht weiß jemand Rat?

  3. Mira_xx sagt:

    Hallo,

    auch ich bin darauf reingefallen und ich bin jetzt auch dahinter gekommen warum. Wenn man auf den Link klickt, dann öffnet sich die Seite genau so, dass unten das mit dem * Ablauf nicht sichtbar ist und man nach unten scrollen muss. Also es ist eindeutig, dass man getäuscht wird.

  4. Barbara Daub sagt:

    Tja auch ich bin in die 44644 Falle getappt. Gewinnspiel bei Günter Jauch. Febr. und März wurden mir von ” MindMatics!”über 40,00 Euro abgebucht. In Verhandlung mit t-mobile kam der lapidare Satz : Dieser Beitrag ist für den Kooperationspartner s.o. Als ich den gesamten Betrag zurückbuchen ließ, drohte mir der Anbieter, dass dies evtl. rechtliche Schritte nach sich ziehen würde. Ich müsse den gesamten Betrag bezahlen und sollte mich mit Forderungen an MindMatics wenden. Bisher kam auf meinen Beschwerdebrief an den Geschäftsführer von t-mobile lediglich der bekannte Text mit dem Hinweis, dass bei Fragen der Anbieter
    mein Ansprechpartner sei. Ich bin nun der Meinung, dass dies in erster Linie aber t-mobile ist, da ich den Vertrag für mein Handy mit diesem Unternehmen geschlossen habe. Natürlich schrieb ich an diese Firma MindMatics, erhielt aber noch keine Antwort.
    Des weiteren habe ich mich auch an den Vorstandsvorsitzenden vo t-mobile gewandt, wo auch noch eine Antwort aussteht. Von RTL erwarte ich auch noch eine Antwort dafür, ob diesem Sender die Praktiken bekannt sind.
    Mein Rechtsanwalt wird sich jetzt mit der Angelegenheit auseinander setzen.
    Bitte schreibt mir, wer auch hier in diese Falle getappt ist. Meine Emailadresse: barbaradaub@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Monika Kirsch: Aus Sicht des Unternehmers ist es ärgerlich, wenn er für seine Leistung eine...
  • Maxi S.: Warum wirst du denn gleich so ausfallend “Leck mich…”, du kennst doch...
  • Redaktion: Ich wäre aktuell bei Werkstattaufenthaten vorsichtig und würde es mir schriftlich...
  • Norbert: Hallo, Richard, ja, das ist mir auch schon aufgefallen, zwar nicht sehr oft, aber v.a....
  • Falk: Hab meinen T6 110kW TDI, DSG seit knapp 2 Wochen … PKW M1-Zulassung … wohl mit...