Schwere Zeiten für Telefon- und Internet-Abzocker

/ 24.05.2017 / / 143

Das am 27. März 2009 im Bundestag abgesegnete neue Verbraucherschutzgesetz regelt durch neue Vorgaben den Vertragsabschluss per Telefon und Internet ganz neu. Anbieter dürfen in Zukunft nicht mehr anonym bei zukünftigen Kunden anrufen. Auch wird es definitiv keine Möglichkeit mehr geben, Widerrufsfristen seitens der Anbieter zu verkürzen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Bei abgeschlossenen Verträg wird die Rücktrittsfrist so lang verlängert, bis eine ordentliche Unterschrift des Kunden den neuen Vertrag oder den Vertragswechsel wirklich offiziell macht. Greifbarste Neuerung ist, dass Kunden in jedem Fall innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten können. Dies bedeutet de facto das Ende jeder Internet-Abzocke in den bislang vorliegenden Variationen. Klauseln wie z.B. die vermeintliche Aushebelung des Widerufes durch Ausnutzung des Angebotes – wie es z.B. 99downloads praktiziert – werden dann endgültig unwirksam.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 2 Kommentare
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

2 Kommentare zu “Schwere Zeiten für Telefon- und Internet-Abzocker”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Markus: Wichtig ist doch, dass wieder einmal etwas verboten wurde. Und die Müllverbrenner...
  • Manfred: Da fällt lite nur der Lungenfacharzt Prof. Dr. Dieter Köhler ein, seine Ansicht zum...
  • Christoph: Dass es im “DSGVO-Wahn” schon so weit kommt, Namen an den Haustüren zu...
  • Laura Heimisch: Sie haben Recht, ein sehr gutes sprachliches Niveau ist in Italien nötig, wenn...
  • Hengge: Ja jetzt unterstütz das kba mittlerweile schon die fahrzeughersteller die uns alle über...