Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Gute Mitarbeiter finden – nur wie?

/ 25.04.2022 / / 11

Der Arbeitsmarkt ist nicht erst seit gestern angespannt. Es wird immer schwieriger, Fachkräfte zu finden, die sich als gute Mitarbeiter herausstellen und dem Unternehmen einen Nutzen bringen. Die Zeiten sind lange vorbei, in denen man bei einer Stellenausschreibung als Personaler einen großen Stapel an Bewerbungen durchschauen konnte. Heute gilt es, mit viel Aufwand neue Mitarbeiter zu rekrutieren und diese dann auch langfristig im Unternehmen zu halten. weiterlesen

Immobilien als Investment: Darauf sollte man achten

/ 19.04.2022 / / 16

Bereits seit Jahren wächst das Investitionsvolumen auf dem deutschen Immobilienmarkt kontinuierlich an. In Immobilien investierten die Menschen so im Jahr 2009 noch rund 13 Milliarden Euro, im letzten Jahr lag dieser Wert in der Bundesrepublik bereits bei mehr als 65 Milliarden Euro. weiterlesen

Lazarus-Group: Ihre privaten Aufnahmen im Netz

/ 19.04.2022 / / 226

Das ist schon irgendwie gespenstisch: Ich wurde aktuell von einer deutschen Firmen-Adresse angemailt und darauf hingewiesen, dass ich mir irgendwelche perversen Seiten angeschaut habe und dabei gefilmt wurde, wie ich an mir herumspiele. Es gibt mehrere Absender, mal ist ein Firmenname mit Firmenemail, mal die Lazarus-Group mit einer beliebigen email. Was steckt dahinter? Es gibt mehrere Möglichkeiten mit solchen Mails umzugehen. Um die definitiv ausgehende Bedrohung zu erkennen, muss man aber zwischen den Zeilen lesen können. weiterlesen

Zu viel bezahlt für Netflix ?

/ 14.04.2022 / / 11

Alles wird teurer – auch Netflix  – Viele Fans von Filmen und Serien wollen auf Streaming-Dienste wie Netflix nicht mehr verzichten und schlucken so manche Preiserhöhung. CLLB Rechtsanwälte aus München hat nun für einen Mandanten Klage gegen Netflix eingereicht und verlangt die Rückerstattung von zu viel gezahlten Abo-Gebühren. weiterlesen

Prozesskostenfinanzierung Wirecard

/ 11.04.2022 / / 17

Der Prozesskostenfinanzierer LitFin übernimmt für Opfer des Wirecard-Skandals das komplette Verfahrensrisiko und stellt die Übernahme aller Verfahrens- und Anwaltskosten in Aussicht. Kosten entstehen garantiert nicht, Litfin finanziert sich über eine Provison im Erfolgsfall, die sich prozentual an der erfolgreich erstrittenen Summe orientiert.