So einfach ist das mit Google-Adwords

/ 20.01.2015 / / 106

Wer viel Geld in Google-Adwords investiert, sollte in der Lage sein, den folgenden Text zu verstehen. Wir haben auf Anfrage einer Anwaltskanzlei versucht, das “Kostenmodel Google-Adwords” transparent zu erklären.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Wie gesagt, das ist Mathematik und Zauberwerk…

Der Einsatz einer “Landingpage” erhöht den Qualitätsfaktor einer Anzeige. Je höher dieser ist und je höher ein Anzeigentext zum Inhalt einer Zielseite passt, je höher ist der Qualitätsfaktor. Wir haben aktuell 6 von 10 für Ihre Anzeige. Das ist schon gut, 7 oder 8 wären besser, aber dafür verlangt google einiges. Sie können von einer Kostenreduktion von bis zu 10 % pro Verhältnispunkt auf dem Weg zum optimalen 10 von 10 ausgehen. Kostenreduktionen können Sie nur durch Optimierung der Zielseite in Bezug auf den Text der Adwords und der ausgewählten Keywords erreichen.

Rechenbeispiel

Heute:
A: Sie investieren 1000 Euro in die Seite und 1000 Euro in Adwords a 0,20 Cent = dann haben Sie 5000 Klicks für 2000 Euro
B: Sie investieren nichts in die Seite und 2000 Euro in Adwords a 0,40 Cent = dann haben Sie 5000 Klicks für 2000 Euro – aber keine Landingpage….

Morgen:
A: Sie investieren weitere 1000 in Adwords a 0,20 Cent = dann haben Sie insgesamt 10.000 Klicks für 3000 Euro
B: Sie investieren weitere 1000 Euro in Adwords a 0,40 Cent ohne auf eine Landinpage zielen zu können – dann haben Sie 7500 Klicks für 3000 Euro Gesamtbudget. Also weniger als mit Landingpage. Geben aber das gleiche aus…

Zweite Sache

Setze ich einen niedrigen Oberpreis für Klicks fest, dann erscheinen meine Anzeige an hinteren Positionen, werden daher weniger geklickt/gefunden , dafür aber auch billiger. Ich bekomme mehr Klicks für’s Budget, trage aber das Risiko, dass das Budget gar nicht abgegriffen wird.

Setze ich das Tagesbudget höher, dann lässt Google mehr Anzeigen von mir in kürzerer Zeit sichtbar werden. All das funktioniert aber nur, wenn die Keywords auch “relevant” sind.

Ich habe mal versucht, das so einfach wie möglich darzustellen. Die wichtigste Variable ist halt: Was kann ich damit verdienen und erst dann kann ich ein notwendiges Budget berechnen.”

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Eigentlich ganz einfach, oder?

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Google Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961