Gloemail – bekomme ich Geld zurück?

/ 18.03.2011 / / 331

Folgender Beitrag erreichte uns zum Thema “Gloemail”,

Guten Tag,
was kann ich tun, da ich bei Gloemail die 90 Euro bezahlt habe und nach der Zusendung der Schulungsunterlagen und der Ebooks feststelle, dass es sich um eine ganz andere Arbeit handelt. Es ist eine seriöse Tätigkeit vorgegaukelt worden mit Hilfe des Verbraucherschutzvereins, Arbeitsamt und der Kriminalpolizei.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Eine Arbeit, für welche ich keinen Cent bezahlen würde. Sie ist mir zu windig und ich weiss, dass nicht alle Menschen mit den Ebooks – um deren Verkauf es ja geht – etwas anfangen können.

Wie kann ich mein Geld wieder bekommen?

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 4 Kommentare
Kategorien: Gloemail Schlagwörter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

4 Kommentare zu “Gloemail – bekomme ich Geld zurück?”

  1. Heinz sagt:

    An den Fragesteller:

    Nun, lieber Fragesteller, wie ist es denn bis jetzt ergangen ?
    Das Geld zurück verlangt ?
    Und zurück bekommen ?

    Oder war das nur eine Testfrage von Gloemail, um die Reaktionen abzutesten ?

  2. Wolfgang sagt:

    Also ich kann auch “ein Lied” von dieser Firma Gloemail singen, da ich mich voriges Jahr kurz von diesem Geschäftsmodell mit angeschlossenem InternetVerbrauchschutzVerein blenden ließ und einen Augenblick wirklich dachte, die seien seriös. Als ich aber dann alle Unterlagen von der Firma erhalten hatte – nachdem ich 90 Euro für ein “hauptberufliches Paket” – kam ich mir verarscht vor und forderte mein Geld wegen irreführender Werbung zurück und ich habe mein einbezahltes Geld auch wieder erhalten !
    Nachzulesen gibt es mein “Lied” unter http://heimarbeit-faszination-was-laeuft-hier-ab.over-blog.de

    Nachdem dieser Blogbetreiber Recherchen über dieses Geschäftsmodell der Firma GLOEMAIL anstellt, einen Eintrag von mir in einem Forum gefunden hat und mich gebeten hat ihm Informationen zur Verfügung zu stellen, habe ich sie ihm zur Veröffentlichung gesandt.

    Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Firma eine Refundierung der einmal erfolgten Zahlung ablehnt und damit rechnet, dass kaum jemand so weit geht, die Gerichte “wegen 90 Euro” einzuschalten…..somit hat sie schon mal sehr viel Geld vedient.

    Hätte ich mein Geld dazumal von dieser Firma nicht wieder zurückerhalten, ICH wäre den gerichtlichen Weg gegangen, den ich auch mit absoluter Sicherheit, erfolgreich abgeschlossen hätte…..es gibt einfach zu viele Ungereimtheiten. Also für mich gesehen, ist diese Firma von Seriösität meilenweit entfernt. Weil das vermutlich aber sie selbst sogar weiß (aber natürlich nicht zugeben kann – wäre ja sonst ein Schuldeingeständnis), muss sie auf ihren Seiten natürlich “huntertfach” Selbstbeweihräucherung treiben und darüber schreiben, wie “SERIÖS” sie doch ist.

    Persönlich hoffe ich, dass sich in Zukunft weniger Leute von diesem “Konstrukt” über den Art Tisch ziehen lassen und gleich von Anfang an, von dieser Firma die Finger zu lassen.

    Also mein Tipp: “wenn Sie sich nicht die Finger verbrennen lassen und 90 Euro vielleicht in den Wind schreiben wollen, dann Finger weg von Gloemail !

    mit internetten Grüßen aus Wien

    Wolfgang

  3. Heinz sagt:

    Das Interesse um den Heimarbeitsschwindel von Gloemail scheint irgendwie abzunehmen.

    Also ich würde als erstes zur Polizei gehen und die Brüder anzeigen.
    Auf deren hunderten von Internetseiten sind sehr widersprüchliche Aussagen zu finden, die es wirklich schwer machen das Pack am Schlafittchen zu kriegen.
    Ganz klar wird z.B. auf dieser Seite für “Heimarbeit” geworben:

    h**p://www.heimarbeit-bester-tipp.de/

    An anderer Stelle wird dies wieder in Abrede gestellt:

    http://www.fuer-dich-was-dabei.de/selbst%C3%A4ndige-heimarbeit/

    Es gibt da noch unzählige andere Beispiele.

    Hier wird z.B. damit geworben, daß eine Seite vom “Verbraucherschutz” über angebliche Diffamierungen berichten würde.
    Und, und, und…

    (Zur Erklärung, dieser “Verbraucherschutz” ist alles andere als ein Verbraucherschutz. Es ist eine getarnte Werbeseite für Gloemail).

    Neben einer Anzeige würde ich auf jeden Fall das Geld zurückverlangen, mit der Androhung rechtlicher Schritte, weil das Angebot nicht mit dem ubereinstimmt, was man tatsächlich bekommen hat.

    Hier noch ein paar Links dazu:

    h**p://www.besteheimarbeit.com/trainingspaket-gloemail.html

    h**p://antiabzockenet.blogspot.com/search/label/Global-FX

    h**p://www.webportale-24.de/?p=1813

    h**p://heimarbeit-faszination-was-laeuft-hier-ab.over-blog.de/

    h**p://www.das-schwarze-schaf.com/html/monatsschafe_2009.html#Februar2009
    (Monat Februar 2009)

    Dieses “Geschäftsmodell” scheint immer noch zu funktionieren und die Staatsanwaltschft schaut zu …

    Also:
    Viel Erfolg beim Geld zurück Verlangen.
    Ich hoffe es gelingt !

  4. Nicki sagt:

    Hab das da entdeckt, Gloemail und Globalfx ist ein und das selbe, wird vom selben betrieben.
    Da warnten schon der WISO Detektiv und die Verbraucherzentralen vor.
    Einiges mehr an Infos darüber hab ich hier entdeckt
    Heimarbeitsabzocke!ein Bericht von WISO über Global fx ( Glomail )Marta Barabach
    http://www.konsumer.info/?s=Globalfx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Penins: Hallo zusammen, um weitere Leute von eine Fehlentscheidung mit Nfon abzuhalten, möchte...
  • Peter Q.: Klarmobil buchte trotz Handy-Spar-Tarif, jeden Monat 3,50 € vom Handy-Guthaben ab,...
  • Redaktion: Hochgerechnet auf 300.000 Km und dann noch den Mehrverbrach dazu – da summiert...
  • Redaktion: Am Wirkungsvollsten wäre es, das Unternehmen oder die Berater zu verklagen, alles...
  • Andreas: Solche Praktiken scheinen zuzunehmen. Auch mir wurden solche “Beteiligungen”...