Erfolgreiche Klage gegen opendownload.de-Anwalt

/ 14.03.2010 / / 522

Und wieder ein Urteil, das man auf den Seiten der Abzocker-Homepages niemals finden wird: Das Amtsgericht Marburg hat am 08.02.2010 entschieden, dass die Anwaltskosten eines gegen eine Forderung von www.opendownload.de klagenden Jugendlichen bezahlt werden müssen (Az. 91 C 981/09 (81)).

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Der betroffene Jugendliche hatte vom Inkasso-Anwalt eine Mahnung erhalten. Statt zu zahlen suchte er einen Anwalt auf, die entstandenen Kosten wollte er anschließend vom Inkassoanwalt erstattet haben.

Zu Recht: Die Marburger Richter entschieden vor dem opendownload.de-Hintergrund, dass ein Gebühren eintreibender Rechtsanwalt “Beihilfe zu einem versuchten Betrug” leiste. Ähnlich, wie ein gericht in München dies schon der bekannten Abmahnanwältin Katja Günther vorgeworfen hatte.

Und weiter: “Das Gericht sieht in der Aufmachung des Internetportals www.opendownload.de und der Art und Weise wie der Interessent auf die dargebotenen Inhalte zugreifen kann, eine konkludente Täuschung, um sich einen Vermögensvorteil zu verschaffen”.

Weiter heißt es im Urteil: “Das Gericht sieht hierbei auch, dass der Softwaresuchende bei der Eingabe kostenloser Software, beispielsweise OpenOffice, über Suchmaschinen stets die Beklagte zu 1) als erstes Suchergebnis findet. Der verständliche und einsichtige Internetnutzer kann hierbei nicht davon ausgehen ein kostenpflichtiges Abonnement mit zweijähriger Vertragsbindung eingehen zu müssen”

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

41 Kommentare zu “Erfolgreiche Klage gegen opendownload.de-Anwalt”

  1. Tim sagt:

    Also ich bin gerade bei der “letzten Mahnung”. sind erst 101 €. Wenn ich so die Beiträge lese erscheint es mir doch eher sinnlos zu zahlen. Mich würde aber mal interessieren, ob hier schon jemand vor Gericht geholt wurde? Wurde schonmal jemand verurteilt zu zahlen? Die zuversichtlichsten Beiträge kommen hier immer von Leuten, von den ich nicht das Gefühl habe sie wären direkt betroffen. und wieder andere scheinen irgendwann einfach aufzuhören zu schreiben. wüsste nur zu gerne ob sich diese Leute dann doch einfach entschieden haben zu zahlen.

    Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass diese Info, die einem sagt man müsse dafür bezahlen, und worauf outlets.de ja so rumhämmert, nur wirklich “gut” zu sehen ist wenn man die entsprechende Auflösung dafür hat. Und erzähl mir was du willst, sehr viel weiter weg vom “Anmelde”Button hätte die Info nicht stehen können. Tatsache ist, dass ich das nicht gesehen habe, weil man nach Fußnoten auch nicht am Anfang sucht.
    Was auch deutlisch auffällt ist, dass deren Briefe schon sehr darauf ausgerichtet sind, einem zu erklären, dass sie einen finden können. Meiner Meinung bekennen sie sich ja schon selber zum Betrug. Jeder zweite Satz in jedem Schreiben dient lediglich der Angstmache.

    Also wie gesagt, mich würde zum einen sehr interessieren, ob schonmal jemand per Gericht zum Zahl gezwungen wurde (jemand der nicht selber versucht hat zu klagen) und zum anderen, ob es schon Erfolgsstories gibt. Das also jemand seit länger als 6 Monaten von outlets.de geheilt ist 😉

    Mit freundlichen Grüßen,
    Tim

    Admin: Die Leute hören auf zu diskutieren, weil’s denen irgendwann zu dumm ist. Bislang gab es noch keine Klageerhebung gegen jemanden, der einem Mahnbescheid widersprochen hat.

  2. Cica sagt:

    HAllo Iris,
    ich habe auch letzte Woche von der Deutsche Zentral Inkasso GmbH Post bekommen (160,36 Euro). Ich weiß auch nicht was ich machen soll.
    Gruß
    Cica

  3. Iris sagt:

    Hallo zusammen,

    ist ja echt interessant was ihr alle so schreibt und sehr erstaunlich, dass wir alle im selben Boot sitzen. Ich habe gestern auch Post von der Deutsche Zentral Inkasso GmbH bekommen. Ich soll nun 160,25 Euro zahlen und man droht mir mit einem gerichtlichem Verfahren und einer negativen Schufa Eintragung. Ist jemand von euch auch schon in diesem Level? Ich hatte den Bericht bei Akte gesehen und daher auch immer alles ignoriert. Damals sendete ich auch ein Widerspruch an outlets.de und es kam eine Mahnung nach der anderen. Nun würde mich interessieren ob jemand von euch auch schon soweit ist und wenn ja was er gemacht hat. Ich finde es nur traurig von der Deutsche Zentral Inkasso GmbH, dass sie solche Betrüger unterstützt.
    Wenn ich noch ein Schreiben bekomme, habe ich mich entschlossen mich direkt nochmal an Akte 11 zu wenden. Das kann ja so nicht weiter gehen. Über eure Meinung wäre ich euch sehr dankbar.
    Viele Grüße
    Gruß
    Iris

    Admin: Iris, dazu musst du verstehen, dass die Deutsche Zentral Inkasso eigentlich ein Zweig des Netzwerkes ist, das man landläufig als Frankfurter Kreisel bezeichnet. Die DOZ hat das gleiche Ziel wie outlets.de – und zwar aus 800.000 offenen Forderungen das meiste heraus zu holen. Und droh denen nicht mit akte (kuck es lieber nächsten Dienstag 😉 , das liest Niemand was du tust und machst und denkst, du bist nur eine von 800.000…..Du bis nur 1/800.000stel von deren zukünftigem Vermögen – oder nicht. Es liegt an dir, aber spar dir die Zeit, um denen zu drohen oder sonstwas…das fluppt seit zwei Jahren nicht!

  4. corina sagt:

    Hallo,
    Ich habe im Herbst 2010 auch solche Mahnung erhalten und habe schlussendlich den geforderten Betrag bezahlt, weil ich einfach genug davon hatte und es abschliessen wollte.
    Nun habe ich diese Woche eine erneute Zahlungsauffordeung erhalten für das 2.Jahr. Da der “ursprüngliche Vertragsabschluss” angeblich für 2 Jahre gilt. Ich habe wirklich keine Lust dies zu bezahlen. Mir ist aber bewusst, dass ich mit der ersten Zahlung sehr wahrscheinlich diesen Vertrag akzeptiert habe.
    Kann mir jemand weiterhelfen, was ich am Besten tun sollte?
    Da ich nicht in Deutschland leben und gemeldet bin, kann mich ein Inkassobüro überhaupt belangen?

    Vielen Dank.
    MFG
    Corina

  5. rushme sagt:

    Hallo, ich kann nicht verstehen, Deutsch so schwer auszumachen ist, was in einem solchen Fall getan werden. Ich habe auch Trap an dieser, wie ich konnte nicht verstehen, die Sprache gefallen.

    Bitte führe mich jemand Schritt für Schritt, wie Sie befassen.
    1.Wenn senden Widerrufs wenn die 2 Wochen Frist versäumt wurde?
    2.Will Das Gericht bemerken und eventuellen Verfahren könnte uns mehr?
    3.Do müssen wir Anwalt beauftragen?
    4.we sind hier nur für 6 Monate zu bleiben?

    Ich habe Google Translator verwendet. Aber wenn die Antwort in Englisch sein können, es wäre gut für mich.

    danke für die Hilfe

    Admin: Try to forget it – it is too difficult to get your money!

  6. Karin S. sagt:

    Mein Sohn ist auch in diese Abofalle getappt.
    Wir haben per Einschreiben mit Rückschein widersprochen und nun folgte heute wieder eine Mahnung. Ich habe gerade mit der Polizei telefoniert. Der Beamte hat mir geraten Anzeige zu erstatten. Um diese Firmen die mit ” Nichts” Geld machen wollen aus dem Netz zu entfernen sind wir gefragt. Wir müssen uns wehren! Wer sich nicht wehrt , lebt verkehrt!
    Erstattet Anzeige bei der Polizei. Ob es was hilft ? Keine Ahnung aber nichts tun ist auch nicht die Lösung.
    Mfg Karin

  7. claudine sagt:

    hallo alle zusammen, hab heute meine erste Rechung bekommen und war natürlich geschockt.

    hab nun some research getan und diese Seite hier gefunden (grosses Dankeschön an den Admin!!).

    Weiterhin hab ich etwas über diesen Thomas Franko, den sogenannten Geschäftsführer herausgefunden;

    “90 Js 1388/09

    Admin: Claudia ich hab das da mal abgebrochen, weil das alles bekannt ist und dein zitiertes Urteil aus Juni 2010. Ich möchte nicht, dass sich Betroffene zu sehr mit dem Thema auseinandersetzen. Jede Aufregung, jede durchwachte Nacht – all das ist überflüssig. es wird keine Mahnbescheide geben und daher muss man sich auch keinen Kopp machen. Die Sache wird für Betroffene nicht einfacher wenn sie den ganzen Tag auf der Suche nach Entlastung durch’s Netz fegen.

  8. Simone sagt:

    Hallo,
    ich habe noch einmal eine Frage und weiss nicht, ob dieses Problem bereits bearbeitet wurde.
    Ich habe ordnungsgemäß der Grundforderung widersprochen und mitgeteilt, dass ich nicht gewillt bin diese zu bezahlen. Nun flattern ja dauernd Briefe ins Haus, zuletzt auch von einem Anwaltsbüro. Die Kosten sind ggü. der Grundforderung ziemlich angestiegen durch Mahngebühren, Schreibgebühren, diversen Auslage etc.
    Heisst es denn nicht, dass man sich nur mit der Grundforderung herumschlagen muss, wenn man ordentlich widersprochen hat? Gibt es vielleicht einen Paragraphen, der bestätigt, dass die weiteren Gebühren nicht dazugerechnet werden dürfen? Ich wäre echt dankbar.
    Simone

    Admin: Es gibt einen Paragrafen, aber den kannst du genauso raussuchen wie ich das tun müsste. Google mal nach Inkasso, Forderungseinzug etc. – da findest du schon was!

  9. Simone sagt:

    Hallo Madlen,
    ich denke mal, wir sollten es so machen, wie hier schon oft geschrieben wurde. Abwarten bis der Mahnbescheid kommt und erst dann reagieren.
    Ach so, frohes neues Jahr für alle, die hier sind,waren und dazugehören.

  10. Madlen sagt:

    Hi ich bin auch betroffen und bei mir läuft die ganze Sache seit dem 15.10.2009. Und jatzt habe ich schön zum Weihnachtsfest die 2.Mahnung vom Inkassobüro gekommen. Möchte nur mal eure Meinung hören wie ich weiter verfahren soll???? Liebe Grüße und viel Erfolg im neuen Jahr 2011.

  11. Simone sagt:

    Hallo zusammen.
    Ich bin auch eine Outlets-Geschädigte und froh, dass ich nicht alleine auf weiter Flur bin. Habe heute 23.12.10 einen Brief bekommen von der Deutschen Zentral Inkasso, ebenfalls mit dem Anhang “Im Namen des Volkes” Ich werde nicht zahlen, das habe ich mir geschworen. In dem ersten Brief haben die mich angeschrieben und mir meine IP-Adresse präsentiert, nur das komische ist, “meine IP-Adresse lautet ganz anders”. Kann man jemanden über die IP-Adresse belangen? Ich hoffe nur ich habe hier nichts überlesen und das mit der IP ist schon beschrieben worden. Aber vielleicht für mich noch einmal??? Danke

  12. Manu sagt:

    Hallo ihr lieben Mitstreiter,
    ich habe wie ihr alle den gleichen Fehler gemacht.
    Inzwischen habe ich auch von der Deutschen Zentrale Inkasso mit Forderungen von nun mehr 153,75€. Ich staune nur wer hier alles in der Betrugsmasche mitmischt. Inzwischen wird sogar ein gewonnener Gerichtsurteil vom Amtsgericht Witten mitgeschickt um die Leute zum bezahlen zu bewegen.
    Ich habe eine Rechtsschutzversicherung von DAS und da hatte ich gestern mal ne Frage, da mein Mann da auch etwas panisch reagiert. Die Antwort ist: Vorsichtshalber noch mal ein Schreiben zu senden mit Inhalt an das Inkassobüro:
    “Ich habe mit der Firma IContent bzw. Outlets.de keinen Vertrag geschlossen und wollte auch keinen schließen. Hilfsweise erkläre ich Anfechtung, Widerruf und Kündigung.Mit freundlichen Grüßen
    So und nun entspannt euch und wartet auf ein Mahnbescheid vom Amtsgericht und dann gehts weiter. Es gibt auch vom AG Leipzig ein positives Urteil, so dass der Verbraucher die Forderungen der WEBseitenbetreiber unbegründet sind …….AG Leipzig Aktenzeichen 118C/10105/09

  13. Andi sagt:

    Hallo, ist seit März keiner mehr auf outlet.de reingefallen und bin ich die einzige, die erst seit 4 Wochen Stress mit denen hat??? Eure Beiträge sind schon etwas älter. Ich habe auch den Widerspruch-Hinweis übersehen und nun die bereits 3. Mahnung erhalten. Auf meine Emails reagieren die nicht und anrufen kann man da auch nicht, das ist die nächste Abzocke, da bist du für hohe Gebühren der 15. der in der Telefonleitung hängt. Also warte ich den Mahnbescheid ab, ich habe eine Rechtsschutzversicherung und gehe auch notfalls vor Gericht. Keine Kohle für Abzocker, ich bezahle gerne Dinge, die ich auch anwende oder so, aber nicht auf diese Art und Weise.

  14. BENOIT sagt:

    Bin total fertg weil ganz zeit mit Melango.de das war genau wie aller internet seite wo du kann anmelden etwas zu kaufen und dann bekomm mir eine erst Rechnung für 117,81€ ich habe nicht reagiete dann nach noch eine zweiten Rechnung für 285,60€ innerhalb 7 tagen zu zahlen . Heute bekomm ich von acoreus collection service Gmbh eine Mahnung Forderung für 479,00 EUR von 10 tagen überweisen .Soll mit kontact nehmen oder nicht bitte ich braucht eure hilfe Dank

    Admin: Geh zum Anwalt, soviel Hilfe wie du grad brauchst kannst du hier nicht bekommen. Das kann ein Forum leider nicht leisten. Ich glaube, du solltest professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Sie steigerung der Summen halte ich auf jeden Fall für nicht gesetzmäßig – aber ich bin kein Anwalt! Acoreus ist als Incassounternehmen nicht mit dem allerbesten Ruf behaftet – trotzdem kann ich nicht so ad hoc sagen, ob das abzockerei ist. Prinziell würde ich aber sagen: Warte auf einen Mahnbescheid und widersprech dem. Dann sollen die halt klagen….

  15. Corina sagt:

    Hatte heute folgende Post im Briefkasten: Deutsche Zentral Inkasso.IContentGmBH./.CorinaB
    Unser Mandant folgende Leistung erbracht:
    Bereitstellung der Dienstleistung outlets.de
    Forderungsaufstellung Grundforderung 96€, Mahnkosten5€, Verzugszinsen 0,86€ Vorgerichtliche Inkassogebühren 32,50€, Vorgerichtliche Inkassoauslagen 19,20€, offener Gesamtbetrag 153,56€, wir sind beauftragt diese Forderung bei Nichtzahlung GERICHTLICH gegen Sie GELTEND zu machen.Bitte beachten Sie, dass sich die Kosten für Sie durch eine solche VERURTEILUNG wesentlich erhöhen werden. Hierzu verweisen wir auf folgende Rechtssprechung: deutsch-zentral-inkasso.de/aktuelles.php. und was nun, von wegen die machen nichts…

    Admin: Nein – die bellen nur, die beißen nicht – aber wenn du Angst hast kann ich dir auch nicht helfen. Aber zahl bitte gleich für nächstes Jahr mit, sonst geht das ganze Theater in einem Jahr wieder los. Geh zum Anwalt!!!

  16. maggy sagt:

    hallo,
    zu beitrag 23 warum stellst du den musterbrief nicht zur verfügung?!

    ich habe in einem ähnlichen fall dem damaligen rechtsanwalt, von dem das schreiben kam, gedroht, die anwaltskammer einzuschalten, die für ihn zuständig ist. danach schreiben sie, wir haben das zur kenntnis genommen und werden unserem mandanten empfehlen, das geld gerichtlich einzuklagen. danach war allerdings ruhe……………..

  17. Buchi sagt:

    es haben sich über 166000 Leute zum Thema “Rechtliches zum Thema outlets.de” eingelesen,
    warum kann man diese Kraft nicht bündeln und man gewinnt jedes Verfahren vor jede Gericht !!Ich bin auf der Suche nach der ANZAHL der Leute die durch outlets.de verarscht werden !!!

    Admin: Buchi, Die Zahl ist Teil des Problems: Was für eine Armee willst du da aufstellen? Kinder, verängstigte Teenager, Jugendliche in der Lehre, überforderte Alleinerziehende, Ausländer ohne Sprachkenntnisse, Leute die zu langsam lesen und zu schnell klicken, Rentner, die gar nicht wissen was los ist? Ich will niemanden beleidigen, nur sagen: Diese große Anzahl braucht eine Lobby, keine Selbstverwaltung. Zahl? Sprich doch im Forum einfach mal ein aktuelles Opfer an und frag nach der Rechnungsnummer. Die muss nach deutschem Recht durchlaufend sein.

  18. anna sagt:

    Hallo, bei Rücksprache mit der Verbraucherzentrale Troisdorf (bei Siegburg) wurde mir vom ersten erfolgreichen Gerichtsurteil für Outlets berichtet und mir mehr o. weniger empfohlen, zu zahlen.
    Ich habe noch eine weitere Konto-Nummer erhalten: Das Geldinstitut ist die Sparkasse Ingolstadt!
    Denkt bitte daran, euren Vertrag fristgerecht per Einschreiben mit Rückantwort zu kündigen, ansonsten verlängert er sich!!!
    Ich zahle nun schweren Herzens, habe aber daraus gelernt und werde zukünftig besser aufpassen! Ich werde mich an entsprechende Fernsehsender wenden und diese Outletsfirmenmethode anprangern.
    Anna

    Admin: Hallo Anna, was ein Blödsinn… aber du musst wissen, was du tust. Was ich dir nicht glaube ist dass die VZ Troisdorf dir empfohlen hat zu zahlen. Das werde ich überprüfen. Und denk auch bitte dran, auch gleich für’s nächste Jahr zu zahlen.

  19. Fanina sagt:

    Ich war sehr erstaunt über die Rechnung in Höhe von 96 EUR, da ich beim Anmelden über einen Link bei Fabrikverkauf keinen Hinweis auf Kosten entdeckte und ich lese IMMER sehr genau, wenn ich mich anmelde. Nun habe ich mich also angeblich bei Outlet angemeldet und die Seite ist gespickt mit Kostenhinweisen. Das ist wohl eine neue Masche. Ich hoffe, ich kann später vor Gericht glaubhaft versichern, dass ich über einen externen Link zu dem Anmeldeformular geleitet wurde – ohne Kostenaufklärung. Eine Bestätigungsemail gab es nie und da die Seite völlig unbrauchbar war, hatte ich die Anmeldung wieder vergessen.
    Widersprochen habe ich erst nach der Rechnung – mal sehen, wie weit die gehen und ob sie mit dieser Masche vor Gericht durchkommen… (Zahlen werde ich erst, wenn mich ein Gericht dazu verurteilt!!)

  20. Franzi sagt:

    Lieber Ulrich W.,

    ich drück dir die Daumen für das Gespräch.Man hat nur Streß durch diese Sache!!!
    Du kannst ja mal bescheid geben, wie man sich mit der Inkassosache verhalten soll!!

    Liebe Grüße
    Franzi

  21. Ulrich Werner sagt:

    Hallo,
    bin seit heute neu hier im Forum und habe heute auch von der “Deutschen Zentral Inkasso” eine Zahlungsauforderung über 153,55 € bekommen, die ich an die “Wirecard Bank” zu bezahlen hätte. Am Montag gehe ich damit zur Verbraucherberatung und kann mich der Meinung von Admin nur anschliessen, abwarten und ..
    Von mir bekommen solche Gangster nichts, wenn es sein muss, gehe ich zum Anwalt und fordere meine entstandenen Kosten ein.Für so einen Schei… habe ich nichts übrig, mal sehen ob ich mich am Montag durchringe und Anzeige gegen die Gangster erstatte.
    Ulrich

  22. Brigitte sagt:

    Hallo Leute
    bin neu im Bund der Geschädigten von outlets.de und habe keine Stunde nach meiner Anmeldung per Mail Widerspruch eingelegt.
    Richtig witzig fand ich am folgenden Tag die E-Mail von denen, das ich nicht mehr widersprechen könnte!!! Grins….! Das gibts auch wohl nur bei diesen Klappstühlen! Ich habe mir jedenjalls alles von mir und denen zur Vorsicht ausgedruckt und lehne mich nun entspannt zurück.
    Ach ja: FALLS HIER ÜBRIGENS HARTZ4 EMPFÄNGER ALS GESCHÄDIGTE DABEI SIND, DIE JETZT VOR ANGST SCHLOTTERN WEGEN EVENTUELLER ANWALTSKOSTEN; DANN KANN ICH EUCH BERUHIGEN! ALS HARTZ 4 SPAZIERT MAN MIT DEM BEWILLIGUNGSBESCHEID DER ARGE ( im Falle eines gerichtlichen Mahnbescheides) EINFACH ZUM GERICHT, TRÄGT DORT SEIN PROBLEM VOR UND ERHÄLT BEI VORLAGE DES HARTZ4-BESCHEIDES EINEN BERATUNGSGUTSCHEIN FÜR DEN ANWALT SEINER WAHL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Also entspannt euch und bleibt geschmeidig. Admin redet wirklich immer wieder im Kreis, weil die meisten sich von dem Papiermüll beeindrucken lassen.
    Für mich ist das auch die erste Erfahrung dieser Art, doch mich juckts nicht. Sollen se mal kommen…! Deren Methoden sind eine einzige Lachnummer. LG Brigitte

  23. Franzi sagt:

    Hallo,
    ich bin auch auf diese xxxxx rein gefallen.
    Habe Mahnbescheide bekommen und bin in Widerspruch gegangen.
    Eine ganze Weile war jetzt Ruhe. Gestern kam wieder eine Mahnung mit Drohung eines Schufaeintrages!!!!!!!Und jetzt??Können die das wirklich machen??
    Kann mir jemand einen Rat geben??

    Liebe Grüße Franzi

  24. tom marr sagt:

    halooo
    ich wurde dvon plötzlich betroffen und ich habe einen riesen schock bekommen und ich weis jetzt auch nicht was ich machen soll….

  25. ursula sagt:

    Hallo! Ich bin einfach nur platt. Ich habe heute eine Mahnung von outlets bekommen und habe erstmal garkeine Ahnung… Grundsätzlich lese ich die AGBs im Internet und schaue ob es mit Kosten verbunden ist. Normalerweise mache ich garnicht solche Sachen im Internet. Ich weiß garnicht, ob ich mich da wirklich angemeldet habe oder nicht. Keine Auftragsbestätigung keine Rechnung nichts per Email…keine Möglichkeit irgendetwas zu widersprechen..sondern einfach eine Mahnung.Das finde ich echt ne harte Nummer. Trotzdem bleibe ich da cool…keinen Cent bekommen die von mir.

    Admin: Yo, warum solltest du auch nicht cool bleiben? Da steht irgendwo jemand auf uns sagt “Schaun wir mal ob uns die Ulla 150 Euro überweist!” – warum solltest du da in Panik verfallen? Ich würd’s entsorgen und mir erst gedanken machen, wenn ein Mahnbescheid kommt

  26. birgit1962 sagt:

    Hallo,
    leider ist mir mit diesen Abzockern das Gleiche passiert, wie hier beschrieben,ich habe keine Info zu dem Zeitpunkt des Aufrufens gesehen das diese Seiten kostenpflichtig sind. Ich habe heute 4.8.2010 auch eine weitere Mahnung bekommen über 140,00 € die ich nicht bezahlen werde, zu geschickt bekommen.Hatte mit einem Schreiben was ich ebenfalls im Internet gefunden habe gegen die Forderung per Einschreiben /Rückschein Widerspruch eingelegt.Ich werde versuchen eine RA hinzu zuziehen und erfragen wie man diese Abzockern kein weiteres schönens Leben ermöglichen kann.
    Für mich ist klar , ICH WERDE AUF KEINEN FALL BEZAHLEN, ich hoffe Ihr nehmt das genauso war wie ich und lasst Euch von solchen Chaoten nicht einschüchtern.

  27. Andrea D. sagt:

    Hallo
    ich habe heute meine 2.Mahnung per EMail bekommen über 140Euro von der RAZGesellschaft,vielleicht bringt es ja was wenn wir alle die betroffen sind uns zusammen tun und was gegen dieses outlets machen,den es heißt doch gemeinsam sind wir stark,den ich habe genauso wie viele andere Angst alleine zum Gericht zu gehen,denn geschweige ich kann mir kein Anwalt leisten,die Mahnung haben sie am 25.06.2010 geschrieben und heute haben wir den 03.07.2010 und ich sollte bis gestern den 02.07.2010 bezahlen ansonsten fordern sie das jetzt gerichtlich ein.Mir ist es damals auch nicht aufgefallen das das Anmelden was kostet,sonst hätte ich mich nie dort angemeldet.Jetzt kann ich es nicht mehr rückgängig machen und muß die Sache ausschwitzen.

    Admin: Andrea – Angst ist deren schärfste Waffe – ohne deine Angst funktioniert deren System nicht. Die können gar nichts machen gegen dich und selbst wenn es ganz schlimm für dich kommt, dann zahlst du halt ein paar Euro mehr – ist das so schlimm? Du wirst weder verhaftet noch gesteinigt. Es geht nicht darum, wer im Recht ist, sondern nur darum, ob du genug Angst hast, um die Zweifel zu nähren. Für mich käme es im Traum nicht in Betracht sowas zu bezahlen – das wäre für mich echt paradox und unvorstellbar. Du bist ein Opfertyp und auf solche haben die es abgesehen. Wehr dich verflucht noch mal und sei doch nicht so hasenfüßig. Und wehren heißt: Vergiss es!

  28. Dimitri sagt:

    Hallo,

    wenn ich so sehe wie viele in diese Fallen jedesmal wieder tappen dann werd ich langsam neidisch. Die Leute die kein Gewissen haben Menschen ab zu zocken scheinen recht wohlhabend geworden zu sein. Ich selber bin bereits mindestens drei mal in diese Art von Falle getreten und muss sagen, dass es mir mittlerweile egal ist denn wenn man lange genug einfach nicht zahlt dann kommt da auch nichts. Abgesehen davon kann es viel spaß machen ab und zu mal einen ähnlichen Brief an die zu schreiben wie die an uns.
    Ich kann nur sagen: Nicht die nerven verlieren und immer schön entspannt bleiben und auf keinen Fall etwas zahlen.

  29. Diana sagt:

    @Hardy: wenn du dich dort anmeldest (UND DAS IST DER EINDEUTIGE BEWEIS FÜR ABZOCKE) dann kannst du auch 14 Tage von Vertrag zurücktreten! Ich würde erst wieder Reagieren, wenn ein gelber Brief vom Gericht kommt (wird eher nicht der Fall sein, da die Betrüger soweit dann doch nicht gehen) Sonst keine Reaktion auf Mahnungen oder Rechtsanwaltschreiben oder Inkassobriefchen.

    Admin: Ach Diana, ein eindeutiger Beweis ist gar nix…Ich bleibe dabei: Dem ersten Konatkt sollte man widersprechen, erst dann warten bis zum Mahnbescheid! Widespruch reicht dann aber auch per Mail an die im Impressum hinterlegte Adresse.

  30. Diana sagt:

    @Olga…der Brief vom Gericht wird nicht kommen, da es Abzocke ist (und soweit gehen die normal nicht) Falls wiedererwartend doch, dann darauf Widerspruch einlegen…mehr nicht…

  31. Hardy sagt:

    Heute hat es mich wohl das erste Mal erwischt!
    Obwohl ich sonst immer eher ängstlich und vorsichtig war.
    Ich wollte nur schauen ob preiswerte Fernseher im Internet angeboten werden. (Meiner ist defekt)
    In die viel versprechenden Seiten von Outlets.de (Fabrikverkauf) kam ich nur wenn ich meine Adresse angebe und die AGB akzeptiere.
    Das erledigte ich nachdem ich nach dem Widerspruchsrecht geschaut hatte. (kann ja nichts passieren – dachte ich)
    Ein Kennwort für die Seiten mit angehängter AGB und dem farblich unterlegtem Widerspruchsrecht am Fuße einer Mail habe ich daraufhin erhalten.
    Nach dem ich den Zugang aktivierte erkannte ich sehr schnell, dass die Seiten nichts bringen (absoluter Quatsch).
    Ich ahnte bereits, dass ich da vielleicht etwas Dämliches gemacht habe und das Ganze eine Abzocke (Falle) sein könnte.
    Sofort schrieb ich (per Einschreiben) an die angegebene Adresse in Ffm und fordert sie auf meine Adresse sofort wieder zu löschen und meine Anmeldung aus ihrem System zu entfernen.
    Einen geltenden Vertrag habe ich doch nicht mit denen geschlossen? Wenn ja, müsste der Widerspruch doch ausreichen?
    Nun haben mich meine weiteren Recherchen auf diese Seiten hier geführt und meine Vermutung bestärkt, dass ich nun wohl Ärger zu erwarten habe.
    Auch mein Alter schützt mich nicht vor Dummheit.

  32. Anette Henn sagt:

    Ich habe denn geschrieben das ich nicht Zahle jetzt DROHEN sie mir mit einem gericht verfahren ich krieg jetzt langsam mit der angst zu tun aber bloß per Internet nicht durch Briefe was soll ich machen

    Admin: Nichts…

  33. Frischkorn sagt:

    Ja das ist alles sooo schlim, aber ich habe keine Angst mehr,nur Zahlen kommt nicht in frage meine Sache läuft schon zeit 30.11.2009,heute habe ich die 2 Mahnung von der RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH bekommen,wie Admin schon geschriben hat die Briefmarke ist schon zu viel,ich werde es ankommen lassen gehe gerne jetzt vor Gericht
    Auf eine gute Zeit eure Christine

  34. Jenny sagt:

    Hallo!
    Mir geht es wie vielen anderen hier. Habe soeben die zweite Mahnung bekommen. Der Grundforderung habe ich widersprochen. Aber ich weiß nicht, ob dass so wie ich es gemacht habe rechtskräftig ist, weil ich nur formlos per Mail zurückgeschrieben habe, es müsse sich um einen Irrtum handeln. Ich habe das nicht eindeutig als Widerspruch kenntlich gemacht.
    Wenn es zu einem gerichtlichen Mahnverfahren käme, könnte ich mir keinen Anwalt leisten. Outlet hat tatsächlich auf seiner Seite Kosten aufgeführt, aber das fällt kaum ins Auge und ich habe das übersehen. Ich will auch einfach nur meine Ruhe haben. Ich habe noch keinen Beitrag darüber gefunden, dass die tatsächlich so ein Mahnverfahren eingeleitet haben. Kann ich davon ausgehen, dass die mich jetzt in Ruhe lassen und einfach von selbst aufgeben?

    Admin; Jenny, zum einen ist das hier weder eine Wahrsagerei noch eine Anwaltsauskunft. Keine Ahnung ob was passiert und ob es weh tut. ich kann dir nur sagen, dass es hier nicht darum geht, ob dein Widerspruch rechtskräftig ist, denn der einzige Anspruch an die rechtmäßigkeit ist die Schriftfor und die Willensbekundung – ob da nun noch Briefmarken in Herzform drauf sind oder nicht tut NICHTS zur Sache. Vergiss diese Sache einfach…

  35. gerri sagt:

    bei den Verträgen von outlets.de wird doch Bezug auf das FernAbsG genommen. wenn ich mir §1 Anwendungsbereich durchlese, dort steht unter Abs. (4) “Dieses Gesetz ist insoweit anzuwenden, als andere Vorschriften für den Verbraucher günstigere Regelungen, insbesondere weitergehende Informationspflichten, enthalten.”
    Wenn ich an die Dienstleistung eines Handwerkers denke, ich beauftrage schriftlich einen Handwerker und kündige dann fristlos, bevor er die Leistung erbracht hat, dann kann der Handwerker ja nicht seine volle Dienstleistung verrechnen, nur was er bis dahin erbracht hat. Bei den Rechnungen von outlets.de handelt es sich doch um Vorauszahlungen für ein Jahr oder zwei! Wenn ich nach drei wochen kündige warum soll ich dann 2 Jahre zahlen? Gibt es da entsprechende Paragraphen?

  36. Rosel sagt:

    Ich habe beim Überprüfen der Details des Briefbogens der Firma outlets.de festgestellt, dass diese Leute zwischen der ersten Rechnung vom 17.02.2010 und der ersten Mahnung vom 18.03.2010 die Bank gewechselt haben. Anfänglich war es die Sparkasse Düren, jetzt ist es die Sparkasse Miltenberg-Obernburg.
    Dies läßt den Rückschluss zu, dass die Dürener Bank kalte Füße bekommen hat, oder aber dass das Geld dort im Zuge einer Ermittlung gegen outlets eingefroren wurde.
    Die Sparkasse Miltenberg-Obernburg ist ein seriöses Institut. Wenn Ihr der Bank schreibt und den betrügerischen Sachverhalt mitteilt (am besten per Einschreiben mit Rückschein), dann muss die Bank reagieren, sonst macht sie sich – nach meinem Rechtsverständnis – strafbar. Banken sind im Augenblick ziemlich sensibel. Vielleicht hilft das weiter.

    Admin: Ihr vergesst dabei, dass das was die machen nicht strafbar ist. Nur weil ihr das gern so hättet und es auch eigentlich so sein müsste, ist es noch lange nicht so. Strafbar ist es erst dann, wenn sie gegen Gesetze verstoßen, sie verurteilt werden und weitermachen. Es ist vielmehr aber so, dass Sparkessen sogar eine einstweilige Verfügung gegen die Kontensperrung zu erwarten haben.

  37. Uschi sagt:

    Ich bekam Mitte März RAZ-Inkassobüro (GF Katja Günther!)die Mahnung und warte auf den gerichtlichen Mahnbescheid, dem ich widersprechen werde. Was mache ich, wenn ich zu der Zeit in Urlaub bin? Sollen meine Söhne die Mahnung annehmen oder ablehnen, da ich dann ja nicht in der entsprechenden Frist widerrufen könnte? Hast du mir da einen Tipp? – Ansonten herzlichen Dank für dein Forum, ich wär sonst wahrscheinlich schon ‘in die Knie’ gegangen und hätte bezahlt

    Admin: Du musst einer Forderung nur einmal widersprechen. Hast du der Ursprungsforderung widersprochen musst du nicht jeder weiteren mahnung widersprechen. Alle mahnungen und anwaltliche Schreiben, die danach kommen sind unerheblich für den weiteren Verlauf, auch die hier angedrohten Kosten kümmern dich nicht mehr. Erst dem gerichtlichen mahnbescheid musst du widersprechen und der kommt eh per Einschreiben…

  38. Anette Henn sagt:

    Warum kann man da nichts machen gegen diese Betrüger.Ich hab jetzt auch schon die 3 Mahnung bekommen ich weiß auch nicht was ich machen soll

  39. Gaebchen sagt:

    Ich bin auch reingefallen, habe mich aber nach der 1. Zahlungsaufforderung an die Verbraucherzentrale gewandt (per Email). Man hat mir einen Brief diktiert und mir geraten, auf keinen Fall zu zahlen. Die VZ berechnet für diesen Dienst 19 Euro, ein kleiner Betrag im Vergleich zu 192 Euro oder mehr.

  40. olga sagt:

    habe mich auch bei outlets.de angemeldet habe aber nicht gesehen das es kosten pflichtig ist! Habe per email 3 mal mahnungen bekommen und heute einen Brief von RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH in höhe von 140 euro!!!! muss ich ein widerruf schreiben? helft mir bitte!!!!

    Admin:Gegen eine Mahnung kannst du eigentlich keinen Widerruf schreiben. Du mustt der Grundforderung widersprechen, aber nach der 3. Mahnung wird das schwer. Jetzt musst du auf den Mahnbescheid warten und diesem widersprechen

  41. Pingback: outlets.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Gert: Hallo, Euer Thema ist ja schon etwas älter. Aber vielleicht kann man doch noch zu einer...
  • Redaktion: Das Aktenzeichen hilft dir wenig, die reagieren nicht auf freundliche Anschreiben und...
  • Robert Entenmann: Wer einen Rechtsschutz hat sofort klagen. Die ziehen dann den Schwanz ein da...
  • Holger: Liebe Usch ich kann mir keinen Anwalt leisten. Dann muss ich eben suchen. Danke trotzdem
  • Redaktion: www.kanzlei-schepper.de – der kennt das Aktenzeichen – ist ja sein Urteil...