Alles zum Thema: IMS GmbH

Dr. Ruja Ignatova - OneCoin

OneCoin / Dr. Ruja Ignatova – Betrug mit Kryptowährung – Vermittler in der Haftung – Erste Urteile

/ 03.04.2023 / / 134

Inhaltsangabe:

Mit dem frei erfundenen OneCoin ergaunerte sich die Krypto-Queen Dr. Ruja Ignatova Milliarden und sorgte für einen der größten Betrugsfälle der Wirschaftsgeschichte. Bis zu 4 Milliarden Euro sind und bleiben verschwunden, ebenso Dr. Ruja Ignatova.

Fakt ist: Mit einer Blockchain hat OneCoin so wenig zu tun wie Krypto-Queen Dr. Ruja Ignatova mit dem europäischen Hochadel. 2016 nahm die Geschichte Fahrt auf, leider nicht in der richtigen Richtung: OneCoin war angeblich eine sichere Geldanlage in modernen Zeiten und die Anleger lieferten hunderte Millionen Euro bei ihren Vermittlern ab. Ob OneCoin eine echte Kryptowährung ist, darüber ließ sich schon damals gut streiten, aber getrieben von Provisionsgier nahmen es die Vermittler nicht so ganz genau mit der geforderten Plausibilitätsprüfung und wechselten harte Euro zu gern in billige OneCoin. Zumindest hatte es dadurch ziemlich den Anschein, als ob OneCoin eine gute Investitionsmöglichkeit für mutige Anleger sein könnte. Die selbsternannte und medienwirksam auftretende “Cryptoqueen” Dr. Ruja Ignatova war das Gehirn und Gesicht von OneCoin – 2017 tauchte die OneCoin-Frontfrau ab, bevor sich die Ermittlungsbehörden intensiver mit ihr unterhalten konnten. Wie sie blieb bis heute auch das Kapital der Anleger verschwunden.Sie konnte sich dem Zugriff entziehen und hinterließ Anleger, die hunderte Millionen Euro verloren hatten. Dass man der charismatischen Krypto-Queen nicht beikommen konnte, war schnell klar, also galt und gilt es, sich an die Vermittler zu halten. weiterlesen

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961