Falsch verdächtigt: Gina-Lisa muss 24.000 Euro Strafe zahlen – Falschaussage

/ 03.01.2016 / / 467

Gina-Lisa Lohfink soll 24.000 Euro wegen einer Falschverdächtigung / Falschaussage zahlen. Die Strafe wird fällig, nachdem sie zwei Männer der Vergewaltigung bezichtigt hatte. Im Rahmen eines bereits 2012 angelaufenen Ermittlungsverfahrens konnte sich der Verdacht aber nicht erhärten. Die Staatsanwaltschaft forderte toxikologische Gutachten an und wertete Chat-Verläufe aus – ohne nennenswerte Ergebnisse. BILD berichtete am 2. Januar 2016 ausführlich über Gina-Lisas falsche Verdächtigung. Die Ex-GNTM-Kandidatin bestreitet die Vorwürfe.. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Mahlzeit: Gina Lisa kocht – beim “Perfekten Promi-Dinner”

/ 05.07.2012 / / 169

Versteh einer die Welt: Gestern Abend schaue ich mir die Statistiken von verbraucherschutz.tv an. Dauerbrenner “edates” und “Mindmatics” auf den hinteren Rängen, – ganz vorn,  Platz 1, mit mehr als 1000 Seitenbesuchern innerhalb der letzten 24 Stunden: Der Artikel über Gina Lisa, die mit ihrer Affäre mit dem Fußballer Jerome Boateng kurzzeitig die Schlagzeilen dominierte. Was ist da passiert? weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...