Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Lehman-Opfer verlieren: HASPA muss keinen Schadensersatz leisten

/ 24.05.2017 / / 79

Erstmals hat jetzt der Bundesgerichtshof als höchstrichterliche Instanz die Schadensersatzklagen von Lehman-Anlegern abgewiesen und festgestellt: Die klagenden Anleger waren beim Kauf von Anteilen der Bank Lehman Brothers von den Beratern der Hamburger Sparkasse (HASPA) nicht falsch beraten worden. Auf Versäumnisse bei der Anlageberatung hatten die Kläger vor LG und OLG hingewiesen und ihren Schadensersatzanspruch u.a. darauf begründet, dass die Berater ihre Kunden nicht oder falsch über ihre Gewinnmarge oder ihre Doppelrolle als Verkäuferin und Beraterin aufgeklärt hatten. Nach Meinung der Kläger hätten Berater mitteilen müssen, dass die Lehman-Papiere durch kein Einlagensicherungssystem abgesichert waren. weiterlesen

chapso.de

/ 30.09.2011 / / 1.044

Aktuell: Offensichtlich verzichtet chapso.de auf die Durchsetzung der umstrittenen Forderung. Entsprechende Info am Ende des Beitrags.

Wir bekommen gerade im fast im Minutentakt Anfragen bezüglich des Homepage- und Bloganbieters chapso.de hinein. In allen Fällen hatten User das Angebot “Gratis-Homepage” angenommen und dazu auch die e-Mail-Adresse bestätigt. An diese bestätigten Adresse wurden dann später Newsletter gesendet mit dem Hinweis, dass sich das Gratis-Paket in einen Bezahldienst (5 Euro pro Monat) wandelt, wenn man nicht innerhalb einer 14-Tage-Frist schriftlich kündigt. weiterlesen

Schadensersatz Commerzbank und Dresdner Bank

/ 24.05.2017 / / 362

Berater von Commerzbank und Dresdner Bank haben in der Vergangenheit zahlreiche Fonds, Zertifikate und sonstige Anlagen vermittelt – nicht immer mit den von den Anlegern erhofften Ergebnissen. Heute müssen sich viele Berater den Vorwurf gefallen lassen, die Beratung nicht immer ganz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften und sonstiger Bestimmungen vorgenommen zu haben. Darauf können Anleger sich bei Schadensersatzforderungen berufen, wobei aber nicht vergessen werden darf, dass Ende 2011 für viele solcher Ansprüche gegen Commerzbank und Dresdner Bank Verjährungsfristen ablaufen und die Verjahrung droht. weiterlesen

Vertrag geplatzt – Maklerprovision trotzdem fällig

/ 26.09.2011 / / 353

Kaufvertrag geplatzt – Maklerprovision trotzdem fällig

Gemäß einem Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz (Aktenzeichen: 2 U 335/10) hat ein Makler auch dann Anspruch auf seine Provision, wenn der Kauf eines Grundstücks nach Abschluss des Kaufvertrages noch platzt. weiterlesen

Kurzes Hotelbett ist ein Reisemangel

/ 26.09.2011 / / 81

Ein kurzes Hotelbett kann als Reisemangel geltend gemacht werden, reicht jedoch als Grund nicht aus, den Reisevertrag zu kündigen. So hat das Landgericht Hamburg in einem Fall entschieden (Aktenzeichen: 318 S 209/09). weiterlesen