Alles zum Thema: IP-basierter Anschluss

Der IP-basierte Anschluss und die Servicewüste Telekom

/ 24.05.2017 / / 593

Kann man sowas wie einen IP-basierten-Anschluss mal eben zwischendurch verkaufen? Meine Geschichte zum “IP-basierten Telefonanschluss bei der Deutschen Telekom” ist ein Musterbeispiel für die Servicewüste Telekom. Mitte Mai wechselte ich meinen Vertrag und kündigte die Festnetzflatrate, weil sowas heute keiner mehr braucht. Das wurde prima abgewickelt, ebenso mein Wunsch nach der Zusendung neuer Zugangsdaten. So ganz nebenbei fragte der freundliche Mitarbeiter, ob er meinen Anschluss auf einen IP-basierten Anschluss umstellen dürfe. Wäre die Zukunft und alles kein Problem: “Da fällt nur der DSL-Splitter weg und Sie schließen Ihr Telefon direkt am Modem an!” Ok, warum nicht? Dann kam der 31. Mai 2014, der Tag der Umstellung, und was hier passierte ist so unglaublich, dass ich nicht bereit bin, es dabei zu belassen… weiterlesen

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Danke für die Hilfe!

Konnten wir helfen? - wir würden uns über eine kleine Spende freuen.

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961