Schadensersatz und Schmerzensgeld bei fehlerhaften Bandscheibenprothesen des Herstellers Ranier Technology

/ 19.12.2015 / / 43

Nach Angaben der Kaufmännische Krankenkasse in Hannover sollen über 11.000 Bandscheibenprothesen des britischen Herstellers Ranier Patienten eingesetzt worden sein. Die Ranier Technology Ltd. hatte im Februar und April 2014 zu einigen Chargen der Cadisc-L-Wirbelsäulenersatzsysteme eine dringende Sicherheitsmitteilung herausgegeben bzw. entsprechende Rückrufe veranlasst. Ein Nachlassen des Leistungsverhaltens der Bandscheibenprothese soll zwischen drei und vier Jahren nach der operativen Einsetzung eintreten. Dabei könne es zu einem deutlichen Verlust an Bandscheibenhöhe und einer Wanderung der Prothese kommen. Der Hersteller ist mittlerweile insolvent. Betroffen sind u.a. Patienten des Klinikums Leer, die bereits von der Klinik über die Problematik informiert worden sind. weiterlesen