Archiv für die Kategorie ‘Abmahnung Kanzlei Rasch’



Rauchverbot auf dem Balkon? – BGH sagt “jein”

Eingestellt am Freitag, 16. Januar 2015

Liegt eine wesentliche Beeinträchtigung des Nachbarn durch Zigarettenqualm vor, kann das Rauchen auf dem Balkon unter Umständen verboten sein. Zumindest zu festgelegten Zeiten. Das entschied der Bundesgerichtshof am 16. Januar. [mehr lesen →]

Abmahnungen von Rechtsanwalt Rasch – Rechtschutzversicherung

Eingestellt am Dienstag, 27. August 2013

Bei Abmahnungen durch die Hamburger Rechtsanwälte Rasch ist nicht nur die nicht immer zwangsläufige Rechtmäßigkeit der Forderung ein Ärgernis – hinzu kommt, dass Rechtschutzversicherungen in derartigen Abmahnfällen zumeist Kostenübernahmen ablehnen. Die Rechtsanwälte Rasch aus Hamburg werfen den Betroffenen Urheberrechtsverletzungen vor, die durch so genanntes Filesharing entstanden sein sollen. Henning Lüdecke, Vertragsanwalt von www.ad-agda.de dazu: „Die strafbewehrte Unterlassungserklärung sollte nicht ohne weiteres unterzeichnet werden. Auch ist es nicht ratsam, ohne vorher eigenen anwaltlichen Rat eingeholt zu haben, in irgendeine Kommunikation mit der Kanzlei Rasch einzutreten. Insbesondere sollte auch die Forderung nicht ungeprüft gezahlt werden. Meist lassen sich durch eine gezielte anwaltliche Vertretung deutlich bessere Ergebnisse erzielen, als es in dem Abmahnschreiben verlangt wird.“ [mehr lesen →]

Kanzlei Rasch: Abmahnung für Filesharing von Helene Fischer-Video

Eingestellt am Samstag, 24. November 2012

Laut abmahnhilfe24.de versenden Rechtsanwälte RASCH aktuell im Auftrag von EMI Music Germany GmbH & Co. KG Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen der Veröffentlichung „Für einen Tag-Helene Fischer“. Den Abgemahnten wird vorgeworfen den Beitrag in Tauschbörsen weiterverteilt zu haben. Gefordert werden als Schadensersatz durch das angebliche Filesharing 1200 Euro. [mehr lesen →]