Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Urteil gegen die VW-Bank In Arnsberg gab es eine erste Schlappe - Im Urteil gegen die VW Bank wurden fehlerhafte Widerrufsbelehrungen festgestellt

Widerruf von Autofinanzierung – Urteil gegen die VW-Bank – I-2 O 45/17

/ 22.11.2017 / / 997

Das Aktenzeichen I-2 O 45/17 steht für ein absolutes Sensationsurteil, das im beschaulichen Sauerland durch die Richter am Landgericht Arnsberg für einen Paukenschlag gesorgt hat: Das Gericht verurteilt die VW-Bank zur Anerkennung eines Widerrufes zwei Jahre nach Vertragsschluss. Der Kläger erhält die Anzahlung und gezahlten Darlehens-Raten für seinen bei der VW-Bank finanzierten Wagen zurück und kann seinen Volkswagen wieder zurückgeben. Es ist das erste Urteil gegen die VW-Bank in diesem Themenbereich. weiterlesen

Widerruf Autofinanzierung

/ 07.11.2017 / / 490

Das Thema “Widerruf Autofinanzierung” ist ein sehr interessantes Schnittmengenthema, denn es bringt Autobesitzer dazu, sich mit dem aktuellen Abgasskandal und dem immer noch in Teilbereichen wirksamen Widerrufsjoker auseinanderzusetzen. Innerhalb der Schnittmenge positioniert, bedeutet diese Themenverknüpfung, dass Fahrzeugbesitzer, die ihren PKW nach 2010 über ein Darlehen finanziert haben, den Vertrag wegen falscher bzw. fehlerhafter Widerrufsbelehrungen widerrufen können. Wird ein solcher Widerruf von der finanzierenden Bank finanziert oder im gerichtlichen Verfahren vom Antragsteller durchgesetzt, dann muss das gesamte Geschäft so gestellt werden, als wäre es niemals abgeschlossen worden. weiterlesen