EU-Erbrechtsverordnung bringt gravierende Änderungen für deutsche Erben und Erblasser

/ 20.04.2015 / / 107

Nach einer dreijährigen Übergangszeit greift ab dem 17. August 2015 die neue EU-Erbrechtsverordnung. Das kann erhebliche Folgen für deutsche Erblasser und Erben haben. Denn dann gilt das Erbrecht des Staates, in dem der Erblasser seinen „gewöhnlichen Aufenthalt“ hatte. Es ist somit die Abkehr vom Prinzip der Staatsangehörigkeit, das bisher in Deutschland und einigen anderen europäischen Staaten galt. weiterlesen

Erben: Der letzte Wille zählt

/ 04.02.2012 / / 237

Erspart ein notarielles Testament einen Erbschein?

Streitigkeiten ums Erbe sind nie schön. Wie aber kann der Erblasser am besten vorsorgen, dass es erst gar nicht soweit kommt. Maßgeblich ist immer der letzte Willen des Verstorbenen, den er am besten in einem Testament festlegt und beim Notar hinterlegt. weiterlesen