Keine Kündigung von Prämiensparverträgen vor Ende der Laufzeit

/ 18.10.2019 / / 17

Prämiensparverträge waren bei Sparkassen und Sparern über viele Jahre beliebt. Für die Sparkassen waren sie eine gute Möglichkeit sich zu günstigen Konditionen mit Kapital zu versorgen, für den Sparer waren besonders die vereinbarten Prämienzahlungen lukrativ. Dementsprechend wurden Prämiensparverträge oft auch mit langen Laufzeiten von 25 Jahren oder mehr vereinbart. Es gibt auch Sparverträge mit einer Laufzeit von 1188 Monaten, sprich 99 Jahren. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Widerspruch gegen Kündigung von Prämiensparverträgen einlegen

/ 11.10.2019 / / 129

Prämiensparverträge waren besonders in den 1990-er Jahren bei Verbrauchern und Kreditinstituten beliebt. Die Zeiten haben sich geändert. Durch die anhaltend niedrigen Zinsen sind die langlaufenden Sparverträge für die Kreditinstitute zum Problem geworden. Immer mehr Sparkassen gehen deshalb dazu über, ihre Kunden aus den Sparverträgen zu drängen und verschicken Kündigungen. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

BGH: Kündigung von Prämiensparverträgen nur nach Erreichen der höchsten Prämienstufe möglich

/ 01.10.2019 / / 28

Immer mehr Verbrauchern flattert unerfreuliche Post ihrer Sparkasse ins Haus. Darin steht, dass die Sparkasse den langfristigen Prämiensparvertrag kündigt. „Diese Kündigungen sind jedoch längst nicht immer rechtmäßig. Es lohnt sich den Vertrag zu prüfen, bevor die Kündigung einfach so akzeptiert wird“, sagt Rechtsanwalt Thomas Diler von der Kanzlei Sommerberg LLP. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Unzulässige Zinsanpassungsklausel bei Sparverträgen – Unterlassungserklärung der Frankfurter Sparkasse

/ 08.11.2017 / / 169

Sparverträge mit variablem Zinssatz dürften etliche Verbraucher abgeschlossen haben. Streit gibt es jedoch immer wieder um intransparente Zinsanpassungsklauseln. Die Frankfurter Sparkasse hat sich deshalb eine Abmahnung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg eingehandelt und hat eine Unterlassungserklärung abgegeben. Das heißt, sie verzichtet darauf, sich auf die von ihr verwendete strittige Klausel zu berufen. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...