Alles zum Thema: MS Pago

Schiffsfonds: MS Pago-Anleger gegen Lange GmbH und Treuhänderin

/ 24.05.2017 / / 165

Der Schiffsfonds „MS Pago“ wurde ausschließlich von der Lange Vermögensberatung GmbH vertrieben. Der Fonds weist in vielerlei Hinsicht Besonderheiten auf: Auch in diesem Fonds kamen die zweiseitigen Informationsschreiben der Lange GmbH zum Einsatz. Hier wurde die Fondsbeteiligung fälschlicher Weise als solche mit „hoher Sicherheit“ und einer „jederzeitigen Fungibilität“ beschrieben. Zudem, so das Schreiben, sei der Fonds „hoch rentabel“. Zusätzlich jedoch behauptete die Lange GmbH bei „MS Pago“, sie sei selbst als Kommanditistin „hoch beteiligt“. Diese Aussagen sind falsch. Die Lange GmbH hat zwischenzeitlich zwar eine Unterlassungserklärung abgegeben, jedoch noch im Mai 2010 die falschen Aussagen zu den Beteiligungsverhältnissen wiederholt. Tatsächlich war sie nie an dem Schiffsfonds beteiligt. Die damit vermittelte Sicherheit für den Anleger  ist damit ein reiner Marketing-Trick. weiterlesen

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961