Facto Financial Services AG Die Abtretung von Lebensversicherungen an Unternehmen wie die Facto Financial Services AG aus München ist zwangsläufig mit Risiken verbunden.

Facto Financial Services AG – Insolvenz angemeldet

/ 22.10.2018 / / 7.994

Aktuell: Das Amtsgericht München hat das Insolvenzverfahren über die Facto Financial Services AG am 1. Oktober 2018 unter dem Aktenzeichen 1507 IN 2024/18 wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung offiziell eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Hubert Ampferl (München) bestellt. Damit ist die Fortführung des Geschäfts in Eigenverwaltung beendet. Gläubiger und betroffene Kunden der Facto Financial Services können ihre Forderungen bis zum 23. November 2018 beim Insolvenzverwalter anmelden.

Die Facto Financial Services AG in München hat am Freitag, 27. Juli 2018, beim zuständigen Insolvenzgericht die Zahlungsunfähigkeit angemeldet und gleichzeitig einen Antrag auf Eigenverwaltung gestellt. Wird dem zugestimmt, dann kann das Unternehmen in einem streng kontrollierten Rahmen mit dem bisherigen Führungspersonal die Geschäfte weiterführen. In diesem Fall würde kein Insolvenzverwalter gestellt. Das Geschäftsmodell “Facto” stand schon seit einigen Monaten zumindest “unter kritische Beobachtung”. Aktuell mehren sich die Anzeichen, als ob die Fortführung des Geschäftes in Eigenverantwortung für die Facto Financial Services AG auch an die Grenzen des Machbaren stößt. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (31 Bewertungen, Durchschnitt: 3,65 von 5)
Loading...