DCM 22: Interessengemeinschaft und Klagen für betroffene Anleger

/ 03.09.2012 / / 218

Am Ende der Immobilienbeteiligung DCM 22 sahen die Anleger nur wenig von ihrem einst investierten Geld wieder: Sie mussten große Verluste verbuchen. Nachdem im Frühjahr die rasche Auflösung des DCM 22 herbeigeführt wurde, wurden Anfang Juli 2012 die Aktien der Prime Office REIT AG in die Depots der Anleger überführt. Für viele Anleger war die Nachricht, wie wenige Aktien sie erhalten, eine böse Überraschung: Die Verluste betrugen über 85 Prozent. Seitdem ist der Kurs der Aktien der Prime Office REIT AG zwar etwas angestiegen, aber der Kurs liegt immer noch deutlich unter dem Einstiegskurs.  weiterlesen