Konrad Herzog & Partner

/ 03.01.2012 / / 997

“Neues Jahr – alte Masche” stellt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz fest und befasst sich in einer aktuellen Pressemitrteilungen mit dem Finanzdienstleister Konrad Herzog & Partner. Der soll nämlich im Dezember 2011 Gewinnmitteilungen mit einer Einladung zur “nachträglichen Gewinnübergabe” von 951,72 Euro versendet haben. Fast identische Schreiben kennt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mit Absendern wie Schubert – Klein – Richter oder Dr. Müller & Partner oder Dr. Böhm & Schneider. Sie sieht in den Briefen wieder einmal den raffinierten Versuch nicht zu einer Gewinnübergabe sondern auf eine Verkaufsveranstaltung zu locken. weiterlesen

“Insane! Awesome tool to see who stalks your pics” – facebook-Spam hört nicht auf

/ 02.01.2012 / / 82

Aktuell wird über das Facebook-Benachrichtigungssystem wieder mal folgender Blödsinn angeboten: “Secret tool shows who stalks your pics” oder “Insane! Awesome tool to see who looks at your pics”. Hinter diesen spannenden Themen versteckt sich dummdreister Facebook-Spam. Nachrichten dieser Art sollten ganz einfach ignoriert werden. weiterlesen

Noch ist Zeit – Verjährung endet erst heute

/ 24.05.2017 / / 315

In Fachkreisen ist bekannt, dass Banken, Makler und alle Berater von Kapitalanlagen den 31.12.2011 wegen dem Eintritt der Verjährung, insbesondere für Kapitalanlagen, die vor dem 1.1.2002 gezeichnet wurden bzw. die Anleger vor diesem Zeitpunkt beraten wurden in 2012 nicht mehr auf Schadensersatz verklagt werden können. Dadurch sind Milliarden von Forderungen verjährt. weiterlesen

Justizministerin will Abo-Fallen an den Kragen

/ 24.05.2017 / / 40

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat aktuell in einem Artikel in “Spiegel Online” deutlich Stellung bezogen zu Themen rund um Abofallen und Internet-Abzocke. Dabei ist sie insbesondere auf die aktzuellen Stellungnahmen der Verbraucherzentralen un Sachen “Schutz vor unlauterem Inkasso” eingegangen.

Hier den kompletten Artikel lesen