Schadensersatz Abgasskandal

/ 17.01.2018 / / 173

Die Kanzlei MBK Rechtsanwälte bereitet aktuell im Mandantenauftrag Schadensersatzforderungen gegen Händler der Volkswagen AG vor. Ganz speziell geht es aktuell um die Selbstanzeige von VW gegenüber dem Kraftfahrtbundesamt in Bezug auf die Überschreitung der Schadstoffwerte des VW T6.

Dr. Gerrit Hartung

Jetzt Kontakt zu Dr. Gerrit Hartung aufnehmen

Dr. Gerrit W. Hartung ist Fachanwalt für Strafrecht. Zudem ist er als Anwalt auf den VW-Abgasskandal spezialisiert.

info@mbk-rechtsanwaelte.de
0800 000 1959

Im vorerst noch außergerichtlichen Verfahren sollen die Händler aufgefordert werden, eine Schadensersatzforderung von ca. 20 % des Kaufpreises als Wertminderung zu akzeptieren oder sich andererseits auf die komplette Rückabwicklung des Kaufs aufgrund der Mangelhaftigkeit der Sache einzustellen.

Auch Leihwagen gehört zu Schadensersatz Abgasskandal

Dieses Vorgehen im Rahmen der im Kaufrecht klar definierten Gewährleistungspflichten des Händlers empfiehlt Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung aktuell allerdings nur den Eigentümern bereits seit Mitte 2015 ausgelieferter T6-Fahrzeuge.

Wer noch auf seinen Bulli wartet, sollte das weitere Verfahren rund um den aktuellen Auslieferungsstopp abwarten, da hier neben dem grundsätzlichen Schadensersatzanspruch noch Kosten für Mietwagen o.ä. hinzugerechnet werden sollten. Dr. Hartung: “Uns erreichten auch Anfragen von T6-Bestellern, die schon ihre Urlaubsfähren gebucht haben – auch über solche Kosten muss man reden. Die von uns vorgeschlagene Schadensersatzhöhe entspricht der gängigen Rechtsprechung.”

Und weiter: “Mit der Forderung von Schadensersatz entsprechen wir dem grundsätzlichen Wunsch vieler T6-Besitzer oder T6-Besteller, die das Auto grundsätzlich als alternativlos bezeichnen und sich wirklich auf und über ihren Bulli vielfach in Erfüllung eines Lebenstraums freuen.

Die aktuellen Nachrichten verfolgt man mit einer Mischung aus Wut und Trauer. Udo Schmallenberg, der als Journalist die “IG T6” gemeinsam mit Dr. Hartung betreut: “Die Leute warten auf Informationen und erhalten sie nicht. Problematisch wird es, wenn das bisherige Auto schon im Rahmen der Abwrackprämie verschrottet wurde.”

Die IG T6 versorgt schon über 300 Betroffene regelmäßig mit Informationen zum Thema, wer zum Thema “Schadensersatz Abgasskandal” schon konkret tätig werden will kann eine kostenlose Erstberatung in Anspruch nehmen.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Hallo Bernd, ich denke, dass das nicht nötig ist. Das KBA hat eine Pressemitteilung...
  • bernd: Weiss evtl. jemand, ob bereits ein Beweisverfahren für den AUDI Q7 (ab. Bj. 2015) 200KW...
  • Gert: Hallo, Euer Thema ist ja schon etwas älter. Aber vielleicht kann man doch noch zu einer...
  • Redaktion: Das Aktenzeichen hilft dir wenig, die reagieren nicht auf freundliche Anschreiben und...
  • Robert Entenmann: Wer einen Rechtsschutz hat sofort klagen. Die ziehen dann den Schwanz ein da...