Alles zum Thema: THG-Quote

THG-Quotenhandel: Die besten Tipps

/ 28.04.2022 / / 13

Wer aktuell ein Elektroauto besitzt, kann damit Geld verdienen – und zwar langfristig. Wie es aussieht, kann man bis ins Jahr 2030 von Zuschüssen von bis zu 400 Euro profitieren. Möglich macht das der sogenannte THG-Quotenhandel. Konkret geht es dabei darum, nachzuweisen, dass man eine bestimmte Menge an CO2-Emissionen eingespart hat. Seit dem 1. Januar, ist die dafür notwendige Registrierung für Privatpersonen möglich. Die Zertifikate kann man an Mineralölkonzerne verkaufen, die eine bestimmte T (reib) H(aus) G(as) -Quote erfüllen müssen. Dabei erfolgt der Verkauf oft über Zwischenhändler, die die Quoten gebündelt verkaufen. Worauf sollte man dabei achten? weiterlesen

THG, Co2-Abgabe – Wer erkennt die Fehler im System?

/ 28.04.2022 / / 7

Wer erkennt den Fehler im System? Der eine hat  Geld und kauft sich ein neues E-Auto, idealerweise einen 300 km/h-schnellen Tesla vom Tec-Messias Elon Musk, der andere hat kein Geld und geht zu Fuß. Der eine kassiert über die THG-Quote noch eine Prämie aus dem Emissonshandel, während der ander die Folgen seiner konsequenten Co2-Vermeidung täglich teuer bezahlt: Er läuft zu Fuß zur Arbeit oder mit dem Rad zum Einkaufen. weiterlesen

THG-Quote: So lässt sich mit dem E-Auto Geld verdienen

/ 28.04.2022 / / 13

Ein Elektroauto bietet nicht nur ein vollkommen neues Fahrgefühl. Seit dem 01. Januar 2022 können alle Besitzer mit ihrem Elektrogefährt auch Geld verdienen. Die THG-Quote macht es möglich. Wie das Elektroauto zu einem Passiveinkommen von bis zu 350 Euro pro Jahr beiträgt, erfahren Interessierte in diesem Beitrag.

weiterlesen

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961