Kapitalanlagebetrug

Krypto-Betrug aufgedeckt – 113 Millionen Schaden

/ 13.06.2024 / / 35

Ganz einfaches System – und wieder viel zu spät aufgeflogen. Sechs Verdächtige wurden als Drahtzieher eines groß angelegten Kapitalanlagebetruges festgenommen. Der Gruppe wird vorgeworfen, durch leere Rendite-Versprechen tausende von Anlegern um insgesamt 113 Euro erleichtert zu haben. Mit dem eingenommenen Geld wurden – klassisches Ponzi-/Schneeball-System – erste Löcher gestopft, der Löwenanteil floss allerdings in die Kassen der Verantwortlichen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Verdächtige wegen Kapitalanlagebetrug festgenommen

Nach einem Großeinsatz in mehreren Ländern mit über 200 Beamten, koordiniert von der Staatsanwaltschaft Erfurt und dem dortigen Landeskriminalamt Thüringen
wurden Gebäude in Thüringen, Sachsen, Berlin, Brandenburg, Bayern sowie in der Schweiz, Österreich, Lichtenstein, Litauen und Tschechien durchsucht.

Gewerbs- und bandenmäßiger Betrug

Den Verdächtigen wird gewerbs- und bandenmäßiger Betrug vorgeworfen. Die Anleger investierten nicht direkt in Währungen, sondern beteiligten sich mit echten Euros an Kapitalanlagen, die direkt mit der Entwicklung von Kryptowährungen zu tun haben sollten. Bisherige Untersuchungen gehen davon aus, dass teils sehr hohe Summen bis zu 100.000 Euro im Einzelfall investiert und nun verloren wurden.

Vorbild: Der Jahrhundert-Betrüger Charles Ponzi

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Das vermeintliche Projekt: So einfach, dass viele Glücksritter einfach mitmachen mussten, denn sie konnten vom Aufbau von Automaten zum Umtausch in Kryptowährungen profitieren, indem sie sich Anteile an der Verpachtung solcher Automaten sicherten.
Dumm nur: Diese Automaten gibt es nicht, aber so wirklich real waren die Gewinnversprechen in Höhe von bis zu 200 % jährlich auch nicht. Trotzdem vielen Tausende auf die Mache herein. Das nach Charles Ponzi genannte System baut Strategien des legendären Betrügers Charles Ponzi nach. Der gebürtige Italiener gilt bis heute als einer der größten Betrüger der US-Geschichte.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Verbraucherschutz

Ein Kommentar zu “Krypto-Betrug aufgedeckt – 113 Millionen Schaden”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961