Barclays bank erreichbarkeit

Probleme mit der Barclays Bank – VZ fordert Unterlassung verbraucherfeindlicher Praktiken

/ 12.06.2024 / / 16

„Das Thema der aktuellen Unterlassungsklage des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen gegen die Barclays Bank deckt sich mit den Erfahrungen, die Mandanten unserer Kanzlei mit der Direktbank gemacht haben!“ Rechtsanwalt Fabian  Fritsch von der Hamburger Kanzlei Hafencity ist froh, dass sich der mächtige Bundesverband der Sache angenommen hat, denn dadurch könnte auch in von der Kanzlei betreuten Fällen Bewegung ins Spiel kommen.

Fabian Fritsch

Anwalt-Tipp:

Fabian Fritsch - Hafencity/Hamburg

Fabian Fritsch ist in der Hamburger Hafencity Ihr juristischer Ansprechpartner für alle Themen rund um nationale und internationale Zahlungsdienste - insbesondere zu Sperrung von Accounts z.B. von Amazon, Paypal oder ebay. Als auf Zahlungsdienste spezialisierter Anwalt regelt er auch Sperrungen von Bankkonten wegen des Verdachts der Geldwäsche. Sein Tipp: "Ausländische Anbieter reagieren nicht auf Beschwerdebriefe, ohne anwaltlichen Druck und eine Einstweilige Verfügung geschieht selten etwas. Auch in Sachen "Zulässigkeit von AGB" finden Mandanten in der Hamburger Hafencity einen kompetenten Ansprechpartner. Im Verbraucherrecht engagiert sich Fabian Fritsch im Rahmen der Abwehr von ungerechtfertigten Forderungen gegenüber abgezockten Verbrauchern.


Kanzlei Hafencity Fabian Fritsch
fritsch@kapitalschutz.de
0800 000 1963

Allgemeine Versicherung

Die Unterlassungsanträge fordern die Barclays Bank Ireland PLC Hamburg Branch auf, verbraucherschutzwidrige

Praktiken zu unterlassen. Dazu gehört, im Rahmen geschäftlicher Handlungen gegenüber Verbrauchern, mit denen ein

Zahlungsdiensterahmenvertrag – also ein aktuelles Vertragsverhältnis (Girokonto, Barclays-Card, Darlehen etc.)besteht, die Erreichbarkeit der telefonischen Service-Hotline im Laufe des Vertragsverhältnisses einseitig auf eine besonders privilegierte Gruppe zu beschränken. Im Rahmen dieser sogenannten Verbandsklage wird die Barclays Bank aufgefordert, die genannten Praktiken zu unterlassen.

Fritsch:  „Normale Bankkunden werden dadurch unzulässigerweise benachteiligt!“ In einem aktuellen Fall geht es um einen Vorgang, der im Grund glasklar ist; unser Mandant wartet trotzdem auf die Rückerstattung seines Geldes. Größtes Problem dabei ist, dass die Bank telefonisch nicht erreichbar ist und kein Problemlösungsengagement zeigt.“

Die Einseitige Beschränkung der telefonischen Erreichbarkeit für einen Teil der Kundschaft ist nicht zulässig. Aktuell findet eine Ungleichbehandlung statt  zwischen Nutzern der der Service-Hotline und den Kunden, die die Barclays Privatkunden App im laufenden Vertragsverhältnis nutzen. „Das ist nicht zu akzeptieren“, so Fritsch, der allerdings darauf hinweist, dass mit der Abhandlung des Themas das eigentliche Problem der Mandantschaft nicht gelöst wird: „Will man wirklich zeitnah an sein Geld heran und handelt es sich um größere Summen, sollten keine weiteren Kommunikationsversuche mehr übernommen und sofort ins Verfügungsverfahren eingestiegen werden.“

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961