Celsius Network insolvent

/ 01.08.2022 / / 15

Das US-amerikanische Unternehmen Celsius Network hat am 14. Juli 2022 in den USA Insolvenz angemeldet, wie das „Manager Magazin“ berichtet. Zuvor waren die Konten des Verleihers von Kryptowährungen bereits eingefroren worden. Die Insolvenz trifft auch viele Anleger in Deutschland, die bei der Neobank Nuri Kryptowährungen über das sog. Bitcoin-Ertragskonto angelegt haben. Denn ihre Bitcoins wurden an Celsius Network verliehen und könnten nach der Insolvenz des US-Unternehmens verloren sein.

Celsius Network zählt zu den größten Krypto-Verleihern. Das Unternehmen sammelt Krypto-Bestände bei Anlegern ein und verleiht diese dann gegen Gebühren weiter an Unternehmen. Den Anlegern werden im Gegenzug attraktive feste Verzinsungen geboten. Dabei hat Celsius Network offenbar knapp kalkuliert und nachdem Kryptowährungen in den vergangenen Wochen einbrachen, ging die Rechnung nicht mehr auf. Folge ist der Insolvenzantrag.

Hier mehr erfahren

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961