Verbraucherschutz im Internet – Hilfe bei Abzocke, Abmahnung & Abgasskandal

EZB hebt Leitzins an

Welche Folgen hat das Ende der Anleihekäufe durch die Europäische Zentralbank auf die Zinsen in Europa? Für viele Experten leitet die EZB damit eine Zinswende im Euroraum ein. Gleichzeitig zur Ankündigung vermeldete die europäische Notenbank erstmals seit 10 Jahren eine Anhebung ihrer Leitzinsen, zwar nur um 0,5 Euro, aber jede Veränderung dieses maßgeblichen Referenzwertes hat Folgen, auch wurden weitere Erhöhungen für Juli und Herbst angekündigt. Der offizielle Leitzins, also der sogenannte Hauptrefinanzierungssatz bleibt aber vorerst bei 0 Prozent, Banken müssen also weiterhin für bei der EZB “zwischengelagertes Geld” einen Einlagesatz von 0,5 % bezahlen, den Banken weiterhin wohl gern ihren Kunden weiterberechnen würden.

Die 0-Zins-Politik der EZB und die milliardenschweren Anleihenkäufe der europäischen Währungshüter hatten – beginnend in der Zeit der Griechenlandhilfen – für ein anhaltend und extrem niedriges Zinsniveau im Euroraum gesorgt. Mit den Anleihen wurde die Wirtschaft liquide gehalten und extreme Teuerungsraten vermieden. Mittelfristig wird wohl wieder eine Teuerungsrate von 2 Prozent angestrebt, wobei die EZB aktuell nicht mehr wirklich der Herr im Ring ist, weil Faktoren wie der Ukraine-Krieg mächtigeren Einfluss nehmen, als dass es eine Notenbank tun könnte.

Da die Inflationsrate schon lange nicht mehr im Kontrollrahmen der EZB gelegen hatte, entschied man sich nun, die Anleihekäufe aufzugeben und den Banken wieder Zinzsen zu gönnen in der Hoffnung, weitere Ziele einhalten zu können.

Unklar ist aktuell, wo sich das Zinsneveau für Zinsen – z.B. für die wirtschaftlich wichtigen Immobilienzinsen einpendeln werden und ob die EZB ein übermäßigen Anstieg, der sich aktuell schon ankündigt, durch den Einsatz ihrer Steuerungselemente verhindern kann. Die EZB wird dadurch nicht den Konsum anfeuern, aber ständiges Wachstum kann ja auch nicht immer einzige Maxime eines verantwortlichen Handelns sein.

Fest steht nur: Mit dem Verleihen von Geld ist bald wieder Geld zu verdienen und das wird Konsequenzen für die europäische Wirtschaft haben, denn einerseitz werden Kredite teurer – auch oder gerade Verbraucherkredite -, andererseits gibt es den Kapitabedarf und für Banken wieder Anreize, ihr Geld auch zu verleihen.

 

Die mobile Version verlassen