Foto: Microsoft Edge/ Unsplash

VPN-Dienste: Was ist legal und was nicht? 

/ 03.12.2021 / / 15

Während ausländische Medien bereits über die aktuelle Staffel der eigenen Lieblingsserie oder den neusten Disney-Film berichten, sind diese in Deutschland oft noch nicht verfügbar. Aus diesem Grund versuchen viele Verbraucher über andere Wege an ihre lang ersehnte Unterhaltung zu kommen. Nicht selten greifen sie dabei auf illegale Downloads zurück oder streamen Filme und Serien in schlechter Qualität über unseriöse Portale.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Es gibt allerdings auch einen besseren Weg, um auf die Unterhaltung aus dem Ausland zugreifen zu können: Durch eine Verschlüsselung der eigenen IP-Adresse mittels eines speziellen VPN-Dienstes. Und damit nicht genug, denn der Gebrauch von VPN-Diensten kann auch zum Schutz persönlicher Daten während des Surfens in öffentlichen Netzwerken beitragen. Doch was machen sogenannte VPNs eigentlich und sind die Anwendungen überhaupt legal?

Was ist ein VPN-Dienst?

Die Abkürzung VPN steht für den Begriff Virtual Private Network. Dieses virtuelle Netzwerk stellt die Möglichkeit bereit, eine geschützte Verbindung zwischen anderen Netzwerken untereinander herzustellen. Dabei verschleiert es die eigene IP-Adresse, welche die Online-Identität und alle Bewegungen im Internet beinhaltet. Ohne ein VPN werden daher bei der Verbindung des eigenen Netzwerks mit einem anderen, Daten übermittelt, welche Informationen über den Ort, den Zeitpunkt, das Gerät und den User beinhalten.

Beim Einschalten eines VPN-Dienstes wird also eine sichere Verbindung zu einem anderen Computer mittels einer Leitung beziehungsweise eines “Tunnels” hergestellt. Werden dann Internetservices wie Websites aufgerufen, können sie die eigentlichen Daten des privaten PCs nicht mehr entschlüsseln. Der Besuch ihrer Seite sieht dann so aus als würde er von einem anderen Rechner kommen. Deshalb ist es bei den meisten VPN-Providern möglich, den Standort auszuwählen, an dem sich der Computer befinden soll. Auf diese Weise können dann Internetzensuren umgegangen und im Ausland gesperrte Websites aufgerufen werden.

Ist es legal einen VPN-Provider zu nutzen?

Da über einen VPN-Dienst die Internetzensur in verschiedenen Ländern überlistet werden und die Bewegungen im Internet nicht mehr überwacht werden kann, ist der Gebrauch von VPNs bei Landesregierungen nicht gern gesehen. Aus diesem Grund sind besagte Dienste nicht in allen Ländern legal und User sollten sich vor Reisen dringend informieren bevor sie diese benutzen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Verwendung von VPN-Diensten erlaubt, jedoch gibt es auch hier bestimmte Dinge, die beachtet werden sollten:

  1. Es dürfen keine illegalen Aktivitäten im Internet durchgeführt werden. Das kostenfreie Downloaden oder zur Verfügung stellen von urheberrechtlich geschützten Filmen, Musik, etc. sind auch unter Verwendung der VPN nicht gestattet. Ebenso ist der Erwerb und Verkauf von Waren über das Darknet unter allen Umständen strafbar.
  2. Das sogenannte Geoblocking kann mit den meisten VPN-Providern zwar umgangen werden, ist in Deutschland aber immer noch als eine rechtliche Grauzone zu betrachten. Ein Sprecher der Plattform latenightstreaming.com äußerte dazu: “Derzeit ist dies hauptsächlich ein Streit zwischen Streaming-Anbietern und VPN-Diensten, da die Streaming-Plattformen oftmals eine geografische Sperre einsetzen. Da diese aber häufig mit bestimmten VPNs umgangen werden kann, versuchen einige Plattformen und Anbieter von Mediatheken immer wieder dagegen vorzugehen. Für die User in Deutschland ist die Benutzung der Streaming-Dienste per VPN bisher allerdings nicht strafbar.”

Fazit

Der Gebrauch von VPN-Diensten ist in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) völlig legal und kann daher, unter Beachtung der geltenden Gesetze, problemlos von Usern aus diesen Ländern benutzt werden. Auf Reisen oder bei Aufenthalten im Ausland müssen jedoch, unabhängig vom eigenen Wohnsitz, die dort vorherrschenden Gesetze befolgt werden, da VPNs nicht überall erlaubt sind.

 

Neben dem Zugang zu zahlreichen Websites aus dem Ausland sorgt ein VPN auch für den Schutz der Daten vor Hackerangriffen, Malware oder Spyware. Daher ist es vor allem für Internetuser, die in ungeschützten oder öffentlichen Netzwerken in Deutschland surfen, sinnvoll auf einen VPN-Dienst zurückzugreifen.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Daniel Blust: Ich gehe mal davon aus, dass bestes-brennholz.com das gleiche ist. Auf diese Seite...
  • Stenzel: Leider bin ich auch darauf reingefallen. Geld 200,00€ weg, und keine Ware. Auch kein...
  • ulrich elsässer: bin leider auch betroffen . habe sofort anzeige bei der polizei gemacht . nach...
  • Udo Schmallenberg: Also ich würde mir jemanden suchen, der russisch spricht und dann eine...
  • Bianca Hillmann: Wäre auch fast drauf reingefallen .Glücklicherweise hat meine Bank die...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961