Quelle: Unsplash.com - Lubomirkin

Mit diesen Tipps das Badezimmer kindersicher machen

/ 30.08.2021 / / 42

Ähnlich wie in der Küche lauern auch im Badezimmer unendlich viele Gefahren für Kinder. Schon kleine Krabbelkinder haben im Badezimmer einiges zu entdecken, wie etwa der Klobürste. Natürlich stellt diese im ersten Moment keine große Gefahr für den Nachwuchs dar, allerdings ist es doch wenig appetitlich, wenn die Kleinen diese herausziehen und in den Mund stecken.

Gerade im Bad verstauen wir häufig eine große Auswahl an Produkten wie Reinigungsmitteln, Kosmetika, Shampoos, Duschgelen und scharfkantigen Gegenständen wie Scheren, Rasierklingen und Pinzetten. Spätestens dann, wenn Ihr Kind mit dem Krabbeln beginnt, ist es an der Zeit, das Bad komplett neu zu gestalten oder zumindest auf ein paar Dinge zu achten.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Ecken, Kanten und Armaturen

Einfach drauf los, das ist die Devise von Babys und Kleinkindern und dabei sind sie nur wenig Vorsichtig unterwegs. Man kann es ihnen aber auch nicht übel nehmen, denn schließlich wissen sie noch nichts von den potenziellen Gefahren. Daher gilt es möglichst frühzeitig die Ecken und Kanten von Schränken mit dem dafür vorgesehenen Eckenschutz zu versehen. Dank passender Schutzvorrichtungen für Armaturen und passenden Eckschützern ist es jedoch möglich diese Gefahrenquellen im Bad sehr einfach und ohne großen finanziellen Aufwand zu minimieren.

Eine sichere Toilette

Toiletten sind gleich in mehrerer Hinsicht gefährlich für Kinder. Laut der Plattform Luvett, sollen passende WC-Einsätze für Kinder dafür sorge tragen, dass unglückliche Unfälle verhindert werden können. So könnten die Kinder in einem sehr unglücklichen Fall in der Toilette ertrinken. Zum anderen ist auch das Spielen mit dem Toilettenwasser nicht unbedingt förderlich für die Gesundheit der Kinder. Mit ein paar Handgriffen ist der Einsatz montiert und solche Unfälle lassen sich ohne großen Aufwand vermeiden.

Gefährliche Gegenstände außer Reichweite bringen

Privatsphäre ist zwar wichtig, aber im Badezimmer wird ein steckender Schlüssel schnell zur Gefahr für das Kind. Wird die Tür einmal von innen verriegelt, ist es schwer diese wieder aufzubekommen. Den Schlüssel daher einfach abziehen und beispielsweise auf den Türrahmen legen, so kommen nur noch Erwachsene ran. Aber auch Elektrogeräte wie Föhn, Lockenstab oder auch die elektrische Zahnbürste sollten ihren Platz im Bad relativ weit oben haben, sodass Kinder diese nicht erreichen.

Heiß-Wasser-Stopp

Jeder kennt das, wenn man sich an heißem Wasser verbrüht. Doch für Kinderhände ist es noch einmal schmerzhafter. Daher sollte bei vorhandenen Boiler die Temperatur gesenkt werden. Dafür bietet sich zum Beispiel auch ein Heiß-Wasser-Stopp an.  So kann heißes Wasser nur durch eine gewisse Hebelkombination aktiviert werden, ähnlich wie bei Deckeln von Putzmittel.

Putzmittel und Medikamente verstecken

Wer noch einen Medizinschrank im Badezimmer hat, sollte diesen entweder außer Reichweite der Kinder, demnach sehr weit oben platzieren oder dafür sorgen das dieser nicht so einfach geöffnet werden kann. Dasselbe gilt für Putzmittel. In vielen Unterschränken stehen die verschiedensten Reinigungsmittel und auch Waschmittel oder Waschmittel-Tabs bequem und griffbereit in der Nähe der Waschmaschine. Kinder stecken sich diese Dinge gerne in den Mund. Aus diesem Grund müssen Schränke entweder absolut kindersicher verschlossen werden oder in sicheren Dosen verwahrt werden.

 

 

 

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Hallo, das ist ein Urteil aus der Schadstoffklasse 6 (EVO), es gibt aber auch...
  • Bernd: Guten Tag, bezieht sich dieses Urteil auf den Q7 4M ab Baujahr 2015 oder auf den...
  • Sven Dummann: die WVB Centuria bedient sich unredlicher Mittel zur Erschleichung von...
  • Mario Schwarz: Mir war fremd, dass sich der Neupreis für den Wagen auf mehr als 50.000 Euro...
  • Franz Fischer: Hallo, ich hatte Ende 2018 etwa 200 € auf meinem Konto bei xmarkets und einen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961