Unfall mit dem Auto – Was jetzt wichtig ist

/ 14.06.2021 / / 8

Auf den Straßen in Deutschland ereignen sich Jahr für Jahr zahlreiche Verkehrsunfälle. Doch viele Autofahrer sind sich unsicher, welches Verhalten bei einem Unfall eigentlich das richtige ist. Viele Unfälle gehen noch glimpflich aus und ziehen lediglich einen Sachschaden nach sich. Dennoch müssen Unfallbeteiligte auch in diesem Fall einige Dinge beachten. Sollte es im Nachgang des Unfalls zu rechtlichen Unstimmigkeiten kommen, ist es außerdem empfehlenswert, kompetente rechtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, beispielsweise durch einen Anwalt für Verkehrsrecht in Düsseldorf.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Was an der Unfallstelle zu tun ist, wenn sich ein Verkehrsunfall ereignet hat, erklärt der folgende Beitrag.

Das richtige Verhalten am Unfallort

Diejenigen, die an einem Unfall beteiligt sind, sollte im ersten Schritt prüfen, ob sie verletzt sind. Danach geht es darum, die Unfallstelle abzusichern, um Folgeunfälle zu verhindern.

Absicherung des Unfallortes

Dazu ist es nötig, die Warnblinkanlage zu aktivieren, die Warnweste anzulegen und das Warndreieck im Abstand zwischen 50 beziehungsweise 200 Metern – abhängig davon, wo sich der Unfall ereignet hat – aufzustellen.

Sind bei dem Unfall lediglich geringfügige Schäden entstanden, muss das Fahrzeug umgehend so positioniert werden, dass es sich nicht mehr in der Gefahrenzone befindet. Die Unfallspuren dürfen jedoch bei umfangreichen Unfällen nicht beseitigt werden, bis der Verkehrsunfall durch die Polizei dokumentiert wurde.

Notruf verständigen und Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten

Wurden bei dem Unfall Personen verletzt, muss der Rettungsdienst umgehend unter der Nummer 112 informiert und dann Erste-Hilfe für die verletzen Personen geleistet werden. Sind ausschließlich Sachschäden entstanden, bildet die Polizei unter der Nummer 110 den richtigen Ansprechpartner.

Unfalldokumentation und Beweissicherung

Handelt es sich um einen größeren Verkehrsunfall, ist es besonders wichtig, eine Beweissicherung durchzuführen und den Unfallhergang möglichst genau zu dokumentieren. Dies kann sowohl mithilfe von Fotos als auch in Form eines Unfallberichts oder einer Unfallskizze realisiert werden.

Beteiligte an einem Unfall sollten von der Unfallstelle unbedingt selbstständig Fotos aufnehmen und dabei nicht nur den Schaden am eigenen Fahrzeug dokumentieren. Zu fotografieren sind ebenfalls sämtliche Beschädigungen an allen Fahrzeugen, die an dem Unfall beteiligt sind, die Spuren des Unfallhergangs, wie Kratz- und Reifenspuren auf der Straße, sowie der Unfallort selbst. Die Papiere des Unfallgegners sind sicherheitshalber ebenfalls abzufotografieren.

Kontaktdaten austauschen

Hat sich ein Verkehrsunfall ereignet, besteht grundsätzlich für alle Beteiligten die Pflicht, ihre Kontaktdaten preiszugeben. Wird der Unfallort ohne den Austausch der Daten verlassen, handelt es sich aus rechtlicher Sicht um Fahrerflucht.

Ausgetauscht werden sollten die Kennzeichen, die Anschrift des Fahrzeughalters, die Art der Unfallbeteiligung, die Versicherung, das genaue Datum und die Zeit des Unfalls sowie die Namen und Anschriften eventueller Zeugen.

Nicht nur für die Polizei oder die Versicherung sind die Daten der am Unfall beteiligten Personen von Bedeutung, sondern auch für die Anfertigung des Unfallberichts. Bei diesem handelt es sich um ein wichtiges Beweismittel, wenn es darum geht, den Hergang des Unfalls aufzuklären. Falls der Unfallgegner keine Erstellung eines Unfallberichts wünscht, sollte auf diesen dennoch immer bestanden werden. Nach dem Verkehrsunfall kann dieser nämlich als Grundlage für die Schadensregulierung dienen. Auf den Unfallbericht darf besonders dann nicht verzichtet werden, wenn die Polizei nicht zu dem Unfall gerufen wurde.

 

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Karl Heinrich: Wir bauen gerade unser Haus und ich versuche dabei mich in den Brandschutz...
  • Lk media: Ja, das kenne ich. Mitbewerber benutzen weiterhin Paypal aber man selbst hat natürlich...
  • Nina Hayder: Leider ist meine Oma verstorben. Gut zu wissen, dass die Räumung der erste Schritt...
  • Bianca: Hilfe! Das ganze ist schon beim Amtsgericht. Leider bin auch ich auf Frau W. und die...
  • Tatjana: Und wieder ist es passiert. Bin auch reingefallen. Gibts mittlerweile mehr Erfahrungen?...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961