Verbraucherschutz im Internet – Hilfe bei Abzocke, Abmahnung & Abgasskandal

Onlinecoaching unseriös? So bekommen Sie Ihr Geld zurück!

Betrügerisches Online-Coaching

Corona befeiert ein Thema, das an Bedeutung zunimmt: Diverse Anbieter verlangen für nicht angemessene Leistungen im Bereich Online-Coaching überteuerte Gebühren für vage Gewinnversprechen. Betrügerische Forderungen aber können oft abgewehrt werden: Opfer von betrügerische Online-Coachings sollten allerdings schnell handeln.

Es klang alles so überzeugend. “Finanzielle Fitness” sollten die Teilnehmer sich erarbeiten. Dafür sei ihnen 5% Rendite auf die Coaching-Kosten sicher, pro Woche. Sogar für ein exklusives Mentoring Programm – Beratung und Unterstützung durch erfahrene Fach- oder Führungskräfte – wurden leichtgläubige Kandidaten ausgewählt. Diese fühlten sich geschmeichelt und willigten ein – für 5-stellige Gebühren. Die Kursgebühr war hoch, sehr hoch. Sprach nicht gerade das für die versprochene Qualität?

Doch schon kurz nach dem er über 20.000 € Anzahlung geleistet hatte, wurde Jochen K. (Name von der Redaktion geändert) klar, dass er betrogen worden war. Die Anbieter hatten seine Sehnsüchte nach Aufstieg und Absicherung perfide ausgenutzt und ihn durch Manipulation zum Abschluss eines Vertrags mit horrend hohen Gebühren überredet.

Trading-Coaching ist eine Enttäuschung

Das eigentliche Coaching war die reinste Enttäuschung: Die Trading-Ausbildung im im Rahmen des Mentoringprogramms erfüllte keines der vollmundigen Versprechen. Von der versprochenen Rendite ganz zu schweigen! Aus der versprochenen finanziellen Fittness wurde ein finanzielles Desaster.

Andere Teilnehmer berichteten ebenfalls davon, geprellt worden zu sein. Die Lehrer und Ausbilder waren schlecht vorbereitet, die vermittelte Theorie lieblos zusammenkopiert. Von einer richtigen Schulung konnte wirklich  keine Rede sein. War das eine solche Teilnehmergebühr wert

“Sicher nicht”, weiß Eva Birkmann von der auf Wirtschaftsrecht und Vertragsrecht spezialisierten Anwaltskanzlei Brüllmann aus Stuttgart, die ein schnelles und entschiedenes Vorgehen gegen die Abzocker empfiehlt

“Kommen Sie Coaching-Abzockern zuvor und lassen Sie uns Ihren Vertrag überprüfen. Dieser kann für nichtig erklärt werden, wenn Sie nachweislich getäuscht wurden. Die Anbieter müssen das berechnete Geld dann zurückerstatten!”

Die Verbraucherzentralen warnen ebenfalls vor der neuen Abzockmasche mit Online-Coachings. Weil jeder Mensch sich “Coach” nennen darf, gibt es viele unseriöse oder kriminelle Akteure in der Branche. Meist nutzen diese verstärkt Testimonials, um Glaubwürdigkeit zu erzeugen. Auch Werbung auf bekannten Online Medien wie z.B. Fokus.de, die wie ein echter Artikel daherkommt, führt so Manche in die Irre statt zum erhofften Erfolg.

Vorspiegelung falscher Tatsachen

Birkmann: „Die Vorspiegelung falscher Tatsachen und das Wecken falscher Erwartungen können sittenwidrig sein. Wenn Sie gezielt getäuscht worden sind, haben Sie gute Chancen die dreisten Ansprüche der Abzocker abzuwehren. Begrenzen Sie daher zuallererst den finanziellen Schaden, der auf Ihre Kosten entstanden ist“.

Für alle, die noch nicht reingefallen sind: Schaden lässt sich oft vermeiden, wenn man zeitnah juristische Erstberatung in Anspruch nimmt, idealerweise bevor man einen Vertrag unterschreibt.

 

Die mobile Version verlassen