Pixabay

Sparen beim Rauchen – Stopfen statt industrielle Zigaretten

/ 30.04.2021 / / 17

Zigaretten sind aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Sie sind ein angenehmer Zeitvertreib und beruhigen Körper und Verstand in herausfordernden Situationen. Kein Wunder also, dass in Deutschland täglich 202 Millionen Zigaretten geraucht werden! Daraus ergibt sich, dass jeder Deutscher rund 2,5 Mal pro Tag zum Glimmstängel greift. Ein solche hoher Konsum kann sich allerdings stark auf den Geldbeutel auswirken. Aus diesem Grund legen immer mehr Verbraucher selbst Hand an, anstatt weiterhin auf die industriellen Zigaretten zu vertrauen.  Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mithilfe von Zigarettenstopfen eine Menge Geld sparen können.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Das Stopfen und Drehen von Zigaretten wird im Volksmund häufig auf eine Stufe gesetzt. Tatsächlich besteht aber ein erheblicher Unterschied zwischen den beiden Methoden. Beim Drehen wird der Tabak in ein Blättchen gefüllt. Durch den eigenen Speichel wird die DIY Zigarette dann verschlossen und kann konsumiert werden. Für ein solches Vorgehen braucht man häufig Übung, Geschick und Erfahrung. Denn das Ergebnis lässt oftmals mehr als zu wünschen übrig: Der Tabak ist ungleichmäßig verteilt und das Befeuchten des Blättchens hat die Zigarette regelrecht durchnässt.

Beim Stopfen können solche Pannen nicht passieren. Mithilfe einer Zigarettenhülle ist es möglich, den Tabak gut und eben zu verteilen. Das Endprodukt überzeugt sowohl geschmacklich und als auch aus ästhetischer Sicht. Aus diesem Grund können Laien den Unterschied zwischen einer gestopften und industriellen Zigarette kaum feststellen.

Wie viel Geld kann man beim Selberstopfen sparen?

Die Begriffe “stopfen und sparen” gehen Hand in Hand. So konnte nachgewiesen werden, dass das selbstständige Stopfen von Zigaretten den Geldbeutel erheblich schonen. Nehmen wir beispielsweise an, dass monatlich rund 15 Zigarettenpackungen konsumiert werden, kann der Raucher durch den Umstieg aufs Stopfen 75 Euro sparen. Auf das Jahr hochgerechnet, ergibt sich folglich eine Ersparnis von 900 Euro!

Warum spart man so viel Geld?

Diese hohe Differenz kann hauptsächlich mit der Tabaksteuer erklärt werden. Seit 2015 wurde in Deutschland per Gesetz festgelegt, dass pro Zigarette 9,82 Cent Steuer erhoben werden müssen. Beschafft man sich die Bestandteile jedoch einzeln, greift diese Vorschrift nicht mehr.

Was braucht man zum Stopfen der Zigarette?

Zum Stopfen von Zigaretten benötigt man neben dem Tabak und den Zigarettenhülsen zudem eine Stopfmaschine.

Braucht man einen bestimmten Tabak?

Generell kann gesagt werden, dass eine hochwertige Zigarettenstopfmaschine mit jeder Art von Tabak auskommt. Dennoch sollte angemerkt werden, dass sich vor allem Volumentabak zum Stopfen eignet. Dessen Feuchtigkeitsgehalt fällt relativ gering aus, wodurch der Tabak optimal verarbeitet werden kann. Auf dem Markt existiert ein großes Sortiment an Herstellern, die sich auf die Produktion von Volumentabak spezialisiert haben. Dementsprechend können Konsumenten ihre Wahl nach den eigenen Präferenzen treffen und sich auch für eine niedrigere Preiskategorie entscheiden.

Was ist eine Zigarettenstopfmaschine und wie funktioniert sie?

Die Zigarettenstopfmaschine ist das Hauptwerkzeug des Stopfers. Sie stellt sicher, dass der Tabak gleichmäßig in die Zigarettenhülse eingeführt wird. Es existieren allerdings verschiedene Modelle.

Elektrisch oder manuell?

Man unterscheidet im Allgemeinen die elektrischen und manuellen Zigarettenstopfmaschinen. Bei der manuellen Version muss der Raucher die Arbeit zum größten Teil selbst erledigen. Der Tabak wird eingeführt und durch die Betätigung eines Hebels oder einer Kurbel fest in die Zigarettenhülse gestopft. Die elektrische Stopfmaschine funktioniert hingegen mit Elektronik. Es reicht, eine Taste zu drücken, um den Mechanismus in Gang zu setzen.

Vorteile einer Zigarettenstopfmaschine

Schüler, Studenten und Jugendliche setzen häufig noch auf das Drehen von Zigaretten. Spätestens mit Abschluss der Ausbildung steigen sie allerdings auf die Zigarettenstopfmaschine um. Diese birgt nämlich eine Menge Vorteile:

  • Hinzufügen von Geschmacksträgern möglich
  • Variieren der Fülldichte und Intensität des Tabaks möglich
  • Geringer Aufwand
  • Sparpotenzial
  • Verarbeitung von Tabak verschiedener Marken

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Karl Heinz: Naja dann beeil dich mal wenn du 140000€ mit mtl. 100€ abzahlen willst. Würde ja nur...
  • Marcel: Uns hat es nach 5 Jahren PayPal-Nutzung getroffen. Am 3. März hat uns PayPal geschrieben:...
  • Rolf Zuppinger: Hallo ist mir auch so passiert, nur habe ich bezahlt in der Hoffnung meine...
  • Armin: Wir haben noch einiges an Schrott Zuhause im Garten herumliegen und wollten diesen...
  • Udo Schmallenberg: Das verjährt leider Ende des Monats. Ist beim 3er ohnehin nicht so einfach. LG...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961