Worauf man bei einer Kreditkarte achten sollte

/ 10.01.2021 / / 6

In der heutigen Zeit nehmen Kreditkarten in unserem Alltag eine immer wichtigere Rolle ein. Das hat sich übrigens auch in Deutschland durch die Corona-Krise deutlich verstärkt. Denn in Deutschland spielt sozusagen traditionell das Bargeld eine viel größere Rolle, als das in vielen anderen Ländern der Fall ist. Schaut man beispielsweise nach Skandinavien, so stellt man fest, dass in diesen Ländern Kreditkarten deutlich häufiger im Alltag eingesetzt werden. Aber auch in Deutschland entscheiden sich immer mehr Leute für eine Kreditkarte als zusätzliches Bezahlungsmittel. Allerdings gibt es bei den Kreditkarten einige Unterschiede, sodass man sich vor der Entscheidung für eine bestimmte Kreditkarte unbedingt Zeit für einen ausführlichen Vergleich der verschiedenen Anbieter lassen sollte.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Eine richtige Kreditkarte bietet einen kurfristigen Kreditrahmen

Es gibt grob gesprochen drei verschiedene Arten von Kreditkarten. Wobei es sich grundsätzlich um eine Karte handelt, die vom Kreditkartenanbieter häufig in Zusammenarbeit mit deiner Bank herausgegeben wird. Mit einer echten Kreditkarte bekommt man zusätzlich vom entsprechenden Anbieter einen festgelegten Kreditrahmen. Das bedeutet, dass man mit einer solchen Kreditkarte zunächst alle möglichen Sachen bezahlen kann, die Abbuchung vom hinterlegten Girokonto dann aber nur einmal im Monat erfolgt. Mit solchen Kreditkarten kann man selbstverständlich auch im Urlaub bezahlen und damit auch ein nicht immer vorteilhaftes Wechseln von Bargeld in die Währung des Urlaubslandes vermeiden.

Eine Debitkarte als Kreditkarte nutzen

Eine andere Art von Kreditkarte sind die sogenannten Debitkarten. Hierbei handelt es sich um keine Kreditkarte im klassischen Sinn. Denn bei dieser Variante räumt der Herausgeber dem Kunden keinen Kreditrahmen ein. Aus diesem Grund kann eine solche Debitkarte nur eingesetzt werden, wenn das mit der Debitkarte verbundene Girokonto über eine ausreichende Deckung verfügt. Schließlich werden alle mit einer solchen Debit-Kreditkarte abgewickelten Transaktionen entweder umgehend oder spätestens innerhalb von wenigen Tagen vom Girokonto abgebucht. Es gibt mittlerweile jedoch auch einige Banken, die für solche Debit-Kreditkarten einen sogenannten Dispokredit anbieten, der dann mit dem Kreditrahmen einer klassischen Kreditkarte vergleichbar ist. Bei einer Debitkarte ohne einen solchen Kreditrahmen muss also immer der entsprechende Geldbetrag auf dem Bankkonto verfügbar sein. Aus diesem Grund bieten sich solche Debitkarten auch für Leute an, die keine einmalige monatliche Abrechnung ihrer Kreditkarte möchten. Eine solche Debitkarte kann in den meisten Urlaubsländern ebenfalls problemlos eingesetzt werden. Es empfiehlt sich auch dort möglichst mit Kreditkarte zu bezahlen, weil man im Ausland an vielen Geldautomaten einen schlechten Wechselkurs bekommt.

Eine Prepaid –Kreditkarte

Alternativ gibt es seit einigen Jahren auch die Möglichkeit eine Prepaid Kreditkarte zu bekommen. Eine solche Karte funktioniert in den Geschäften und im Internet eigentlich ähnlich wie eine normale Kreditkarte. Allerdings muss man bei einer solchen Prepaidkarte zunächst Geld einzahlen. Erst dadurch wird eine solche Prepaid Kreditkarte einsatzfähig. Das bedeutet wiederum, dass man bei dieser Variante nur die Karte einsetzen kann, wenn man vorab Geld auf die Prepaid Kreditkarte eingezahlt hat. Ein Vorteil bei dieser Variante ist wiederum, dass bei einem Diebstahl die Prepaidkarte auch nur bis zu dem eingezahlten Betrag genutzt werden kann. Grundsätzlich sollte man vorher einen Detail-Vergleich durchführen, um sich am Ende gemessen an den eigenen Ansprüchen für die optimale Kreditkarte zu entscheiden. Schließlich gibt es hier zum Beispiel auch bei den Gebühren je nach Anbieter erhebliche Unterschiede.

 

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...
  • Udo Schmallenberg: Bitte Mail an e.birkmann@bruellmann.de schicken wegen einer kostenlosen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961