Wann muss man die Windschutzscheibe austauschen?

/ 16.07.2020 / / 144

Es ist schnell passiert und trotzdem überaus ärgerlich. Zu Beginn ist es oft nur ein unscheinbares kleines Loch in der Windschutzscheibe. Allerdings kann ein solcher Steinschlag sich schnell zu einem großen Riss entwickeln.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Deshalb ist es wichtig, dass Schäden an der Windschutzscheibe stets umgehend repariert werden. Dafür stehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten zur Verfügung – eine teure und aufwändige sowie eine günstige und simple Variante. Welche genutzt werden kann, ist von der Position und der Größe des Steinschlages auf der Scheibe abhängig.

Muss der Steinschlag repariert werden?

Besteht der Schaden nicht im direkten Sichtfeld des Fahrers und ist kleiner als fünf Millimeter beziehungsweise vom Rand der Scheibe mehr als zehn Zentimeter entfernt, ist eine Reparatur des Steinschlags grundsätzlich möglich, ohne, dass die gesamte Scheibe ausgetauscht werden muss.

Als Sichtfeld wird eine Breite in Größe eines DIN-A4-Blattes bezeichnet, gemessen von der Mitte des Lenkrades aus. Die Begrenzungen des Sichtfeldes werden durch das Wischfeld der Scheibenwischer markiert.

Darüber hinaus darf der Schaden nur an der Außenseite der Scheibe vorhanden sein. Die Innenscheibe oder die Zwischenfolie dürfen davon nicht betroffen sein. Wichtig ist, dass die Schadenstelle, an der Sprünge und feine Risse zu erkennen sind, trocken und sauber bleibt. Das Beste ist es, den Schaden direkt nach seiner Entstehung mit einer Folie, Tesafilm oder einem Aufkleber zu überkleben. Scheibenpflaster stellen die idealste Lösung dar, die prophylaktisch stets im Handschuhfach liegen sollten.

Die Kosten für die Scheibenreparatur bei einem Steinschlag

Wenn die oben genannten Kriterien zutreffen, ist also eine unkomplizierte Reparatur der Windschutzscheibe möglich. In diesem Fall sollte ein Autoglas-Fachbetrieb, wie dem Autoglas Service aus Essen, oder eine Kfz-Werkstatt aufgesucht werden. Der Schaden wird dann mit Hilfe von Spezialharz ausgebessert. Wenn die Arbeit professionell verrichtet wird, ist danach kaum noch ein Makel auf der Scheibe zu erkennen und sie ist wieder genauso stabil, wie vor dem Schaden. Auf die Arbeit geben viele Anbieter auch eine Garantie.

Um einen einfachen Steinschlagschaden zu beheben, sind Kosten unter 100 Euro angemessen. Diese Kosten werden normalerweise durch die Versicherungen übernommen, ohne, dass die Zahlung der Selbstbeteiligung nötig wird.

Steinschlag – Der Austausch der Scheibe

Wenn es allerdings nötig wird, die beschädigte Windschutzscheibe vollständig auszutauschen, muss ein wesentlich größerer Aufwand einkalkuliert werden. In modernen Fahrzeugen sind die Frontscheiben nämlich fest eingeklebt. Entsprechend höher werden dadurch auch die Kosten für die nötige Reparatur. Diese können im Durchschnitt bei mindestens 500 Euro liegen.

Zwar werden diese Reparaturkosten von der Teilkasko-Versicherung übernommen, allerdings muss durch den Versicherungsnehmer die Selbstbeteiligung gezahlt werden, die entweder 150 oder 300 Euro beträgt. Es muss jedoch nicht befürchtet werden, dass sich die Versicherungsprämie durch den Austausch der Windschutzscheibe oder die Reparatur des Steinschlages erhöht.

Unnötigen Austausch der Scheibe vermeiden

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu erwähnen, dass einige Reparaturbetriebe zu einem Austausch der Scheibe raten, obwohl dieser eigentlich nicht nötig ist. Sie locken die Kunden mit dem Versprechen an, die fällige Selbstbeteiligung für diese zu übernehmen.

Allerdings raten Experten von einem solchen Geschäft dringend ab. Im Grunde handelt es sich dabei nämlich um klassischen Versicherungsbetrug, der immerhin eine waschechte Straftat darstellt.

 

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Verbraucherschutz

Ein Kommentar zu “Wann muss man die Windschutzscheibe austauschen?”

  1. Marco Werner sagt:

    Ich hab vorhin einen Riss in der Windschutzscheibe entdeckt. Ich habe aber, vor weniger als einem Jahr, meine Windschutzscheibe erst neu machen müssen. Gut zu wissen, dass wenn der Schaden nicht im direkten Sichtfeld des Fahrers ist und kleiner als fünf Millimeter groß ist, eine Reparatur des Steinschlags grundsätzlich möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Sven Dummann: die WVB Centuria bedient sich unredlicher Mittel zur Erschleichung von...
  • Mario Schwarz: Mir war fremd, dass sich der Neupreis für den Wagen auf mehr als 50.000 Euro...
  • Franz Fischer: Hallo, ich hatte Ende 2018 etwa 200 € auf meinem Konto bei xmarkets und einen...
  • Marco Werner: Ich hab vorhin einen Riss in der Windschutzscheibe entdeckt. Ich habe aber, vor...
  • Nikolaus Meier: Ich bin auf einen Betrüger reingefallen, Die Firma P.L. aus Frankreich. Ich...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961