27 U 14/19 – OLG Köln gibt Berufung wenig Hoffnung

/ 13.07.2019 / / 93

Mit einem eindeutigen Hinweisbeschluss hat das OLG Köln die Chancen einer Berufung der Volkswagen AG gegen ein Urteil des LG Bonn bewertet. Die erste Instanz hatte dem Besitzer eines Audi Q5 mit EA189-Motor Schadensersatz zugesprochen, daraufhin war Volkswagen in die Berufung gegangen.

Im Verfahren zum Aktenzeichen OLG Köln 27 U 14/19 testiert das Gericht, dass schon mit dem Inverkehrbringen einer unzulässigen Motorsteuerungssoftware eine Kundentäuschung vorliege, denn ein durchschnittlicher Kunde dürfe erwarten, dass ein bestelltes und bezahltes Auto zulassungsfähig ist und die erforderliche Zulassungsfähigkeit nicht erschwindelt wurde durch Täuschungen und Manipulationen.

Hier mehr erfahren

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Das stimmt, aber das Verhältnis der Richter zur Generalanwältin ist kein...
  • Gscheithaferl: Im Falle einer erfolgreichen Schadenersatzklage wg. § 826 BGB ist Zug um Zug gg....
  • Hans Bader: Sie schreiben: “Der EuGH hat die Verwendung des Thermischen Fensters als...
  • Laurent: Kann man nach dem heutigen Urteil noch eine Klage einreichen für ein Auto das in 2011...
  • Udo Schmallenberg: 0800 000 1961 – bitte mal anrufen- man kann den Wertverlust einklagen

Schnellkontakt

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0171 53 55 710