Update 23Z7 für den T6 – Wann kommt die Rückrufaktion?

/ 05.02.2019 / / 1.425

Interessante Neuigkeiten für Besitzer eines VW T6. Wer in diesen Tagen die Werkstatt aufsucht wird mit der angeblichen Notwendigkeit eines Updates konfrontiert. Dieses Update trägt die Bezeichnung 23Z7. Im Rahmen der Durchführung dieser offiziellen Feldaktion kommt es zur Neu-Programmierung des Motorsteuergerät weil es – so erfuhren Mitglieder der IG Dieselskandal beim Händler – es zu höherem NOx-Ausstoß kommen kann, falls die Steuerrung nicht angepasst wird. Teilnehmende Kunden erhalten eine Entschädigung in Höhe von 100 Euro für die Umstände.

Hilfe im Abgasskandal

Jetzt Kontakt zur IG Dieselskandal aufnehmen

Die IG Dieselskandal recherchiert im Abgasskandal und trägt die Erfahrungen von über 2000 Mitgliedern zusammen.

info@ig-dieselskandal.de
0800 000 1961

Das Update war von allen halbwegs im Thema Stehenden erwartet worden, nachdem der T6 im Dezember 2017 von einem Auslieferungsstopp betroffen war und für die Bestandsfahrzeuge die Frage im Raum stand, ob auch sie ein unzulässiges Emissionsverhalten zeigen.

T6-Besitzer fragen sich nun, welche Spuren dieses Update im T6 EA288-Motor hinterlässt und sind vorsichtig. “Ich habe dieses Update nicht ausgeführt, weil es keine Hinweise darauf gibt, ob es wirklich notwendig ist und welche Veränderungen sich einstellen!” Einzig der Hinweis auf einen wohl steigenden AdBlue-Verbrauch ist den Werkstatt-Verantwortlichen zu entlocken.

Die Teilnahme an der Feldmaßnahme 23Z7 ist bislang noch nicht verpflichtend. Allerdings liegen der IG Dieselskandal Unterlagen des KBA vor, nachdem die Maßnahme mit der Behörde abgesprochen ist und die Details geprüft wurden.

Es ist jetzt zu erwarten, dass die betroffenen T6-Besitzer offiziell zum Werkstattbesuch aufgefordert werden, was aus der Feldmaßnahme eine Rückrufaktion machen würde.

In denen der IG Dieselskandal vorliegenden Fällen ist der 204 PS-Motor sowie der 150 PS-Motor ebenfalls mit DSG als auch ohne betroffen. Wenn man aus den Motorcharakteristik weitere Modelle ableitet, dann dürften grundsätzlich alle Modelle betroffen sein. Nach dem Auslieferungsstopp konnten Schaltgetriebe-Besteller kostenlos auf das teure DSG-Getriebe wechseln. Eine Logik dahinter erkennt man noch nicht.

Bislang angeschriebene Motorvarianten zum Update 23Z7

150 PS, Handschaltung,Vorderradantrieb
150 PS, Automatik, Vorderradantrieb
204 PS, Automatik, 4Motion
204 PS, Handschaltung, Vorderradantrieb

– jeweils Auslieferung VOR dem Auslieferungsstopp 12/2017

Ob weitere Modelle sich auch dem Update unterziehen müssen ist derzeit noch nicht klar. Juristisch öffnet das Update nun alle Tore zu erfolgreichen Rücktritten vom Kaufvertrag. Die Kooperationsanwälte der IG Dieselskandal stehen für eine kostenlose Erstberatung gern zur Verfügung.

Hier können Sie mehr über die T6-Gruppe der IG Dieselskandal erfahren.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

4 Kommentare zu “Update 23Z7 für den T6 – Wann kommt die Rückrufaktion?”

  1. Hampe sagt:

    letzte Woche war mein t6 beach (110kw, Schaltgetriebe, Vorderradantrieb) zur Inspektion in der Werkstatt und hat dort das zuvor bei der Anmeldung angekündigte Update erhalten. Das Update werde bei allen T6 im Rahmen der regulären Inspektionen durchgeführt. Begründung: zu hohe Stickoxid-Werte. Dazu die Bemerkung dass der AdBlue-Verbrauch geringfügig steigen könne und ich daher eine Entschädigung von 150 Franken erhalte (bzw. die Inspektionskosten um diesen Betrag geringer ausfallen). Seither noch wenig gefahren. Mal schauen.
    Auf der Rechnung wird das Update an sich nicht aufgeführt, aber die Vergütung erscheint unter der Bemerkung “AdBlue Vergütung der Rückrufaktion 23Z7”.

  2. Thomas Poos sagt:

    Besitzer eines 204 ps Vw t 6 mit automatikgetriebe , Erstzulassung 1.1.2016
    Also mit im boot

  3. Krug sagt:

    Nach Aussage meines Händlers bezieht sich die Maßnahme 23z7 lediglich umd eine Überarbeitung des Verhaltens der (unsäglich lauten) Katalystatorenreinigung. Diese scheidet offensichtlich im Betrieb zuviele Schadstoffe ab. Ein Zusammenhang mit einem generellen Problem der Abgasthematik wird ausdrücklich ausgeschlossen. Das KBA äußert sich nach Anfrage nicht, ob mein Fzg (Tdi 4-motion, 204PS, Automatik) betroffen ist. So sieht es aus, der Käufer bleibt im Regen stehen.

  4. J.L. sagt:

    Hallo,

    ich habe einen California mit 150 Ps und Schaltgetriebe und bin ebenfalls von der Maßnahme 23Z7 betroffen (lt. erWin-Datenbank).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Es muss im Impressum eines jeden Anbieters eine Email-Adresse stehen. Nehmen Sie die...
  • Ina Lütjen: Diese Problem habe ich auch. Ich habe eine SMS bekommen mit dem Angebot für eine...
  • Hampe: letzte Woche war mein t6 beach (110kw, Schaltgetriebe, Vorderradantrieb) zur Inspektion in...
  • Redaktion: Da wird es leider keine Musterklage geben. Wenn Sie rechtsschutzversichert sind...
  • Bernhard Woltersdorf: Ich fahre einen GLC Coupe 250d Erstzulassung Februar 2017. Meine Werkstatt...