Rückrufaktion A8, Q5 und SQ5

/ 04.01.2019 / / 672

Diesmal ruft AUDI auf Geheiß des Kraftfahrtbundesamtes A8 von 2014 bis 2017, Audi Q5 von 2014 und 2017 und SQ5 von 2015-2017 zurück – Es geht um die Entfernung unzulässiger Abschalteinrichtungen bzw. der unzulässigen Reduzierung der Wirksamkeit des Emissionskontrollsystems Die Modelle gehören zur Schadstoffklasse 6, arbeiten mit einem SCR-Katalysator und werden von einem 3.0-TDI-V6 angetrieben. Betroffen sind 151.000 Autos – also deutlich mehr als im Rahmen der 1. Welle der AUDI-Rückrufaktionen, die insgesamt 31.000 A6 und A7 Sportback traf.

Hilfe im Abgasskandal

Jetzt Kontakt zur IG Dieselskandal aufnehmen

Die IG Dieselskandal recherchiert im Abgasskandal und trägt die Erfahrungen von über 2000 Mitgliedern zusammen.

info@ig-dieselskandal.de
0800 000 1961

Die Kooperationsanwälte der IG Dieselskandal sind der Meinung: „Die Untersuchungen des KBA haben einen Mangel aufgedeckt haben, der die Aussetzung der Zulassungsgenehmigung zur Folge hat. Das allein ist maßgeblich und die Tatsache , dass AUDI vermeintlich wissentlich die Software manipuliert hat, löst einen Schadensersatzanspruch aus.“

AUDI versucht derzeit, die Auswirkungen der Updates herunterzuspielen. Was sich jedoch genau hinter den aktuellen Feldaktionsnummern verbirgt, weiß leider niemand. Die wer’s weiß, der redet nicht darüber. Auf jeden Fall: Die Abgasverarbeitung wird durch die Umstellung der Programmierung neu konfiguriert – mit heute noch unabsehbaren Folgen für den Motor. Unklar ist auch, welche Modelle konkret betroffen sind, denn allein aus Typbezeichnung und Baujahr lässt sich die Betroffenheit nicht ableiten. Klarheit bringt eigentlich nur eine Anfrage beim KBA oder der Empfang eines Rückrufschreibens.

Die IG Dieselskandal empfiehlt, zeitnah die Rechtsschutzversicherung zur Deckung der Verfahrenskosten aufzufordern und dann auf Rückabwicklung des Kaufvertrages zu klagen. Die bisherigen Urteile sollten betroffenen V6-Fahrern Mut machen und motivieren, sich gegen Wertverluste und zu erwartende Komplikationen aufzustellen. Betroffene AUDI-Besitzer sollten auch die Verjährung der Gewährleistung im Auge behalten. Bis zu zwei Jahre nach dem Kauf kann man seinen Händler zur Lieferung einer mängelfreie Sache verpflichten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Fritz Riemel: Mir ist dasselbe passiert. Mir wurde heute für die Nachsendung eines Päckchens...
  • Burkhard Moll: Ich fahre einen Vito, 1313 edm, Baujahr 2016 mit dem Motor OM 651 und hatte schon...
  • Mailin Dautel: Ich wusste gar nicht, dass die Anschaffung der Arbeitskleidung auf die...
  • Stefan Kallenborn: Na endlich Mal sehen wie Daimler jetzt agiert!!!
  • Michael Clemens🏍: Bei meinem Multivan T6 DSG 150 PS Bj 5/2017(ich bin seid 1998 Multivanfahrer...