Dieselskandal: KBA hat ein Auge auf Astra und Corsa

/ 23.11.2018 / / 58

Die Rückrufe für Zafira, Insignia und Cascada zogen Opel zum Ende des Sommers 2018 tief hinein in den Dieselskandal. Die Ablehnung des Einspruchs vor dem Verwaltungsgericht Schleswig machte es nicht besser und jetzt gibt es weitere Untersuchungen des Kraftfahrtbundesamtes.

Die Flensburger Behörde hat nämlich – so berichtet der Hessische Rundfunk am 23. November 2018 – nach die Untersuchungen von Opel-Dieselmodellen ausgeweitet und aktuell einen Fokus auf Astra und Corsa der Schadstoffklasse 6 gelegt. Opel steht konkret unter Manipulationsverdacht. Das tut besonders für das sehr erfolgreiche Massemodell Astra weh, denn der Verdacht fällt auf den Verkaufsschlager der Opel-Flotte und insbesondere auf Modelle der aktuellen Produktion mit der höchsten derzeit von Kraftfahrzeugherstellern zu erreichenden Abgasstufe.

Schon vor einigen Wochen hatte das KBA tausende Diesel (Insignia, Cascada und Zafira der Modelljahre 2013 bis 2016) intensiv unter die Lupe genommen und dabei offensichtliche Manipulationen an der Abgasanlage entdeckt. Opel bestreitet den Einsatz unzulässiger Software vehement, unterlag aber mit einem Einspruch gegen den KBA-Entscheid vor dem Schleswiger Verwaltungsgericht.

Besonders interessant an der Opel-Sache: Es entbrennt ein Streit um die Verantwortlichkeit, denn bis 2017 gehörte der Konzern zu General Motors. PSA – der heutige Eigentümer – sieht sich nicht in der Haftung für die Sünden der Vorgänger.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Abgasskandal
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Ein Kommentar zu “Dieselskandal: KBA hat ein Auge auf Astra und Corsa”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: 0800 000 1961 – bitte mal anrufen- man kann den Wertverlust einklagen
  • Wilhelm Ehrhard: Tiguan Diesel 10/2010 gekauft 11/2013 verkauft (mit Verlust ) was passiert in...
  • Jade Labrentz: Genau was Sie hier ansprechen ist mir letztes Jahr passiert. Ich wurde gekündigt...
  • Rüdiger Kammerhoff: Meine Strafanzeige vom 12.2.2019 wegen Betruges durch VW, dass mein Tiguan...
  • Romano Alschner: T6 bi tdi 204 PS reist immer wieder das verbindungsrohr von agr kühler

Schnellkontakt

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0171 53 55 710