Fahrverbot Mainz – Verwaltungsgericht verhandelt Klage am 24. Oktober

/ 19.10.2018 / / 21

Ein Diesel-Fahrverbot könnte auch für Mainz kommen. Das Verwaltungsgericht Mainz verhandelt am 24. Oktober eine entsprechende Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

Hintergrund der Klage der DUH ist, dass auch in Mainz die Grenzwerte für die Stickoxid-Belastung regelmäßig überschritten werden. Laut Umweltbundesamt lag diese Belastung 2017 im Durchschnitt bei 48 Mikrogramm pro Kubikmeter. Zulässig sind 40 Mikrogramm. Nachdem ab 2019 schon Fahrverote für Diesel in Frankfurt kommen, wäre Mainz die nächste Metropole in der Region mit einem Diesl-Fahrverbot. Im Dezember wird zudem noch über Fahrverbote in Wiesbaden entschieden.

Für Diesel-Fahrer wird die Situation im Rhein-Main-Gebiet immer kritischer. Die Kooperationsanwälte der IG Dieselskandal können Betroffenen einen Ausweg aus Fahrverboten und Wertverlust ihrer Fahrzeuge aufzeigen.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Markus: Wichtig ist doch, dass wieder einmal etwas verboten wurde. Und die Müllverbrenner...
  • Manfred: Da fällt lite nur der Lungenfacharzt Prof. Dr. Dieter Köhler ein, seine Ansicht zum...
  • Christoph: Dass es im “DSGVO-Wahn” schon so weit kommt, Namen an den Haustüren zu...
  • Laura Heimisch: Sie haben Recht, ein sehr gutes sprachliches Niveau ist in Italien nötig, wenn...
  • Hengge: Ja jetzt unterstütz das kba mittlerweile schon die fahrzeughersteller die uns alle über...