Cointed stellt Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens

/ 11.10.2018 / / 23

Lange wurde spekuliert, gebangt und gehofft. Nun ist es offiziell: Die Tiroler Kryptowährungsfirma Cointed hat Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens vor dem Innsbrucker Landgericht gestellt.

Istva Cocron

Jetzt Kontakt zu Istvan Cocron aufnehmen

Rechtsanwalt Istvan Cocron ist Partner bei CLLB in München und spezialisiert auf juristische Themen rund um Kryptowährungen

cocron@cllb.de
089 / 552 999 50

Dies ist ein weiterer Schlag für Anleger bei Cointed, die noch Anfang des Jahres beim ICO des Start-ups rund 85 Mio. Euro in das Unternehmen investiert hatten.

Der Konkursantrag wurde am 28.09.18 gestellt. Wie der österreichische Standard unter Berufung auf Angaben des Vizepräsidenten des Innsbrucker Landgerichts, Andreas Stutter, berichtete, soll sich die Entscheidung über die Eröffnung des Konkursverfahrens jedoch bis in die zweite Oktoberhälfte verzögern, da nicht alle notwendigen Unterlagen eingereicht wurden und der Kostenvorschuss nicht gezahlt wurde.

Noch im Juli 2018 sprach der CEO von Cointed, Herr Wolfgang Thaler, von neuen Investoren in China und umfassenden Sanierungskonzepten, um die Firma zu retten. Diese Rettungsversuche scheinen nun endgültig gescheitert zu sein.

Seit Monaten laufen Ermittlungen der österreichischen Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen die Firma Cointed wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen schweren Betrugs, dem Betrieb eines Kettenbrief- und Pyramidenspiels sowie des Verstoßes gegen die Prospektpflicht im Zusammenhang mit dem ICO des Start-ups.

Nach Hausdurchsuchungen am Wiener Standort der Firma wurden die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft um den Verdacht der Veruntreuung erweitert. Kundengelder, die eigentlich zum Tausch in Bitcoins vorgesehen waren, sollen verschwunden sein. Die Ermittlungen halten an.

Für die Investoren und Kunden gleichermaßen bedeutet diese Entwicklung bei Cointed, dass sie ein langwieriges Konkursverfahren erdulden müssen, um wenigstens einen Teil ihrer Ansprüche durchsetzen zu können.

CLLB Rechtsanwälte vertritt zahlreiche Kunden und Anleger von Cointed und hilft diesen, ihre Ansprüche gegen das Unternehmen und die Verantwortlichen durchzusetzen. Auch im nun anstehenden Konkursverfahren wird CLLB Rechtsanwälte weiterhin die Interessen der Anleger und Kunden vertreten.

Betroffene Anleger und Kunden sollten ihre rechtlichen Ansprüche durch einen Fachanwalt für Kapitalmarktrecht prüfen lassen. Die Kanzlei CLLB unterstützt betroffene Anleger bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche.

Pressekontakt: CLLB Rechtsanwälte, Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz, Sittner Partnerschaft mbB, Rechtsanwalt Steffen Hartmann, Panoramastr.1. 47, 10178 Berlin, Fon: 030 / 288 789 60, Fax: 030 / 288 789 620; Mail: kanzlei@cllb.de, Web: www.cllb.de

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Finanzen Schlagwörter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Kann ich Ihnen nicht sagen, möchten Sie mit einem Anwalt sprechen dazu?
  • E.N.: Hallo, gib es die Möglichkeit gegen die BAP der Allianz PKV zu klagen? Ich habe schon...
  • Basti: Hey! Was kam denn dabei raus wenn man sich sein Geld über die Bank zurückholt?
  • Redaktion: Nach langer aufregender Recherche: Entscheidend für die Teilnahme am Musterverfahren...
  • Florian A.: Wieso sind EURO 4 Fahrzeuge ausgenommen? Habe einen Audi A4 B8 EURO 4 Motor EA 189...