Ottopartikelfilter

Ottopartikelfilter Euro6d-TEMP

/ 03.06.2018 / / 232

Ein Ottopartikelfilter (OPF) ist ein in der Kraftfahrzeug-Industrie zum Einsatz kommendes Bauteil zur Filterung von Abgasen von Otto-Motoren. Die Abgase werden im Filterelement über eine poröse Keramikoberfläche geleitet, auf der extrem heißen Oberfläche Staub-/Rußpartikel nahezu rückstandfrei verbrennen. Der Ottopartikelfilter ist zentraler Bestandteil der Abgasreinigung von Benzinmotoren und aktuell Voraussetzung zum Erreichen der höchsten Abgasnorm Euro6d-TEMP. Was für Dieselmotoren schon lange Pflicht ist, wird nun auch Standard für Ottomotoren, nämlich eine mehr oder weniger physikalische Reinigung des Abgases durch Ausfilterung von Ruß- und Staubpartikeln.

Hilfe im Abgasskandal

Jetzt Kontakt zur IG Dieselskandal aufnehmen

Die IG Dieselskandal recherchiert im Abgasskandal und trägt die Erfahrungen von über 2000 Mitgliedern zusammen.

info@verbraucherschutz.tv
0800 000 1961

Diese so genannten Nanopartikel gelten als extrem gesundheitsgefährdend und gelangen über die Atemwege in die menschliche Lunge, wo sie die Funktionalität der wichtigen Lungenbläschen erheblich beeinträchtigen und diese nachhaltig schädigen. Gerade ältere oder kranke Menschen bekommen Probleme mit einem Übermaß an Feinstaub, wenn Nasenschleimheute und Bronchien die gefährlichen Schadstoffe aufgrund ihrer minimalen Größe nicht mehr ausfiltern.

Folge: Das Krebsrisiko steigt, zudem die Gefahr von sonstigen Atemwegserkrankungen. Das Umweltbundesamt prognostiziert einen Anstieg von aktuell 45.300 vorzeitigen Todesfällen pro Jahr, die auf Feinstaub zurückzuführen sind.

Ottopartikelfilter wird zum Standard

Euro6c ist eine EU-Norm und verlangt eine Minimierung des Rußpartikelausstosses um 90 %. Gemessen wird mit dem Real Drive Emission Tests (RDE) , der Schummeleien auf dem Prüfstand quasi ausschließt.

Ab dem 1.September 2018 werden nahezu alle neu zugelassenen Fahrzeuge mit einem Feinstaubfilter ausgerüstet sein müssen oder auf anderen Wegen erforderliche Werte erreichen müssen. Porsche hat aufgrund des zu betreibenden Aufwandes einen Verkaufsstopp für Benzin-Porsche ausgesprochen und wird 911 erst nach dem 1. September 2018 ausliefern, Panamera, Cayenne und Macan erst im kommenden Jahr. Diesel-Modelle können schon seit längerer Zeit nicht mehr bestellt werden.

Außer Mazda setzen quasi alle großen Hersteller für den europäischen Markt auf den Ottopartikelfilter. Im Rahmen der Diskussion um die “Blaue Plakette” kann auch davon ausgegangen werden, dass nur PKW mit Ottopartikelfilter oder ähnlich erfolgreicher Technik darauf zurückgreifen können werden.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Halo Frau Fischer, es geht grundsätzlich um Autos mit SCR-Katalysator. Also wenn Sie...
  • Ingrid Fischer: Hallo, ich habe Anfang 2018 einen C 220 CDI, BJ 2005, gekauft. Betrifft mich...
  • Redaktion: Hallo Bernd, ich denke, dass das nicht nötig ist. Das KBA hat eine Pressemitteilung...
  • bernd: Weiss evtl. jemand, ob bereits ein Beweisverfahren für den AUDI Q7 (ab. Bj. 2015) 200KW...
  • Gert: Hallo, Euer Thema ist ja schon etwas älter. Aber vielleicht kann man doch noch zu einer...